Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1826713
113 
Wrigbt , 
John. 
von 
Wrigh! v 
Joseph. 
"Wrighi, JÜhny Maler zu Londun, wurde um 1760 geboren. 
malte Bildnisse und Genrebildcr. Freeman stach 1809 nach 
das Portrait den Ixilalera Robert Her Porter. 
Er 
ihm 
Wright, JOlIII, Formschneider zu London, gründete neben Bran. 
ston seinen Ruf. Es finden sich viele trefTlichc Blätter von seine;- 
Hand, sie kommen aber gewöhnlich in illustrirten Prachtwerlaen 
vor. In fol enden Werken findet man eine reiche Auswahl. 
Geschichte der neueren deutschen Kunst von A. Grafen vqn 
Raczynski. Berlin 1856 (T. 5 Bände mit Vignetten,  und liu- 
pfarn, gr. qu. fol. 
In dem ersten Bande sind Schnitte nach Mnlvverken der Düs- 
seldorfer Schule, wie die Räuber nach Lessing, die efangenen 
Juden nach Bendemann, die Lautenspielerin nach Sohn, Dimm; 
nach demselben, der Krieger und sein Söhnchen nach Hildebrandt, 
die kranke Frau nach Fielgraf, Hans Sachs nach v. Oer, die Heim- 
kehr nach Ncrenz, drei Landschaften nach Scheuren, Watuleg 
und Lasinsky, Villa d'Este nach Schirmer, die Pontinischen Süm- 
pfc nach Elsasscr, Amalfi nach Ahlborn, Susanna und die Alten_ 
Einige dieser Blätter liihrte er mit Follurd aus. Das Zeichen 
W. et F. sc. bezieht sich auf beide Künstler. 
The Baggers Danghter ofilendall Green, hy Dr. Percy. Illush 
hy Engravings on Wood, execut. by Branston and Wright from 
designs by W. Harvey. London 1832. 8. 
Grey's Elegy written in alcountry Church yard by J. Martin, 
London 1855, 8.  
The Childrcn in the Wood. Nach Zeichnungen von W. Hap- 
vey. London 1331, 8. 
The thousand and one Nights. London, G. Knight 18-11, gr. 3, 
Mehrere dieser schönen Blätter führte er mit Pbllsard aus. 
Paul et Virginia, par B. de Saint-Pierre. Paris, Curmer 13.33, 3_ 
Eine Folge von 54 Blättern mit Thieren aus der k. Menq. 
gerie in London, nach Zeichnungen von W. Harvey mit Bran- 
ston geschnitten. B. et W. sc., gr. 8. 
Wright,  M , Maler zu London, wurde um 1800 geboren. 13,. 
widmete sich Anfangs der Oelmalerei, malte aber in der Folge 
meistens in Aquarell, und gründete in diesem Fache seinen Bug; 
Es finden sich historische Darstellungen, Genrebildci- und LomL 
schalten von seiner Hand. Besonders schön "sind seine Idcnlligureu 
und Custümstiicke. 
Wright ist seit Jahren Mitglied der Gesellschaft der llrIaler in 
Wasserfarben. 
Wrlght, Jühll Wxllxam, Maler zu London, arbeitet in demsa], 
hen Fachefwie der Obige, und gehört zu äen beliebtesten Iiünst 
18m. Die grösste Anzahl seine: Werke besteht in Aquarellen vg  
grosser Zartheit und Farbenfrische. Er malt historische Dante? 
lungßn. Genrebilcler. Cnstiinlslüclie, Landschaften und architel- 
tonische Darstellungen. In Ilenthk Buok of Beauty, London 1855 H5. 
in der: Gallcry of Britlsh Engraviugs, London 1856 (i, in de; 
Keepsahes etc. sind Bilder nach ihm gestochen. Wrighm Werke 
31111151 1:321; Imähnigfalttig, da derhlitiänstlcr auch Reisen in Italien, 
n um un crnommeu a e. 
Wrilghf, JOSCPh; Maler, wurde 1714 zu Dcrby geburen, und 
dauher den Beinamen Vvriglnt uf Derby. Er malte Änfimgs 
führte 
histo-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.