Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Witsen - Zyx
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825336
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1826634
H0 tVratislasv, Franz Adams w- Wren, Christoph. 
" 3) Christus das Kreuzxtragend, nach Ofen-back in Stahl gesto- 
chen, gr. 8.1  113-  
 4) Die Iireuzschleppmiä, Iiafaelü berühmte: Bild" in Spanien, 
für SilberPs Leben esu. Leipzig 1842{4{  
Wratislaw, Franz Adam, Graf von Mitrötvicz, malte Landschaf. 
ten, Portraite und historische Darstellungenl, Dlabac; rühmt die. 
sen Dilettanten, und erzählt von seinen Reisen und seiner Stellung- 
als k. k. Militär; Starb zu Dirna in Bühine-nßgßß im 55. Jahre, 
vvrasli-C, Maler, machte seine Stlrclienian Her Akademie in Diisse]- 
dorf, und entwickelte ein glückliches Talenti Er widmete sich dem 
Genrefache, und trat 185i 'zu'erst mit eincm_ grösseren Bilde her. 
vor, welches ruhende Kinder in lebensgrossem liniestiiek vorstellt, 
Dieses Gemälde fand gerechte Anerkennung-i  
Wredow, August, Bildhauer von Brandenburg; machte seine Stu. 
dien an der Akademie in Berlin, und stand unter Leitung des be- 
tühmten Bauch. Er entwickelte früh seinen Sinn für Schönheit 
"der Form, wie die Modelle beweisen, welche er "um 1826- im Ate- 
lier des Meisters ausführte. lm Jahre t827,b6gab'rr sich nach Im- 
lien, um in Rom seine Studien zu volliendenrlzu" seinen früheren 
daselbst vollendeten VVerken gehört seiifGanyined als Hirtcnknabe, 
eine anmuthige Gestalt, welche Wredow 51329 in Marmor ausfühne, 
Eben so schön ist sein bittender Knabe, welcher 1852 im Modell 
auf der Iiunstausstellung in Berlin zu sehen war. Dieses 5 F. 2 Z_ 
hohe Bildwerk führte der Künstler ebenfalls in Marmor aus. Bei 
der Verluosung des liunstfereines in Berlin 13145 kam ein zweite, 
Exemplar vor. Auch die Büste des Knaben ist in Marmor vur_ 
banden. Eines der schönsten Werke der neueren Zeit ist aber 
WVredoWs lebcnsgrosse Statue des Paris, wie er nach Ilias VL: 521 
 51g den Bogen glätten, Das Gypsinodell vollendete der liünsr- 
ler 185i in Rom, und führte dann die Büste des Paris in Marmor 
aus; Im Jahre 1855 verliess der Künstler Italien, um in Berlin 
seine liunst zu üben, und da fand die erwähnte Statue solchen "Bei- 
fall, dass sie der König in Marmor ausführen liess. YVredow he- 
gab sich zu diesem Zwecke nach Carrara, und 1845 stand das 
Werk vollendet dar. "Es herrscht darin ein ungewöhnliches N3- 
turverständniss, und eine Weichheit der Behandlung, welche über. 
haupt in Wredowä Sculpturen zu bewundern ist. Von ausgezeiell- 
neter Schönheit ist auch sein Merkur als liind, wie er mit dem 
Stabe_scl'xlnngen berührt, 18-14 in Marmor ausgeführt. In diesem 
Jahre fertigte er auch das Modell zu einem Standhihle des ver- 
ßtorbenen Königs von Preussen. Damals fand ein Concurs zu ei- 
nein Denkmal des Iiönigs in Stettin statt. Im Jahre 1847 lieferten 
Wreclow und Schievelbein Modelle zu den colossalen Apostelsta- 
tuen, welche für die Iiirche zu lielsingfors infinnland von Dc_ 
varanne zu Berlin" in Zink gegossen wurden. 
Wredow ist seit 1345 Mitglied der Akademie in Berlin. 
Wren, ChrISCOPlIEP, Architekt, geboren zu East-linoyle in Wilt- 
shire 1652, war der Sohn eines Geistlichen, welcher als Dekan in l 
Windsor starb, Er wurde als atlelicher Peusionniir im Wadham- 
College zu Oxford erzogen, und studirte da mit solcher "Vorliebe 
die mathematischen Wissenschaften, dass er bereits als Knabe von 
dreizehn Jahren die Verbesserung verschiedener astronomischen In- 
strumente sich zur Aufgabe machte, und selbst einen Scenographet:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.