Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1830319
WValdor. 
YValdorp , 
Anton." 
93 
Stiche und Lithographien nach diesem Küngtlcr. 
1) Das Bildniss des Kaisers Franz I. Gest. von Steinmüller, fol. 
g) Das Ende der Schule, gest. von T. Benedetti, für den Ögter- 
reichischexl Kunstverein 1347, ruy. ful. 
Das Gemälde ist in der Gallerie des Consuls Vvagener 
zu Berlin. 
5)'Die Rückkehr des jungen Landmannes von der Arbeit zu 
seiner Familie, gcst. von F. Stüber. Den Mitgliedern des 
Iiunstvereins zu Wien 1355, gr. fol.  
4) Des Landinanxis Ausgang, gest. von C. Rahl. Wiener Iiunst- 
Vereinshlatt, gr. fol. 
5) Die fromme alte Frau, von B. Höfel in Holz geschnitten, fnl. 
6) Die Bauernfamilie vor der Thüre des Hauses sitzend. Gest. 
von C. Kahl 1855, qu. ful. 
7) Das liind, welches gehen lernt. Gest. von C. Rahl für den 
Wiener Kunstverein 1331, gr. fol. 
8) Der Rabiner, welcher ein Mädchen unterrichtet. Lith. von 
Göhhausen, fol. 
Eigenhändige Lithographie,  
Die Wiedergenesung, für das Album der Künstler Wiens. 
Mit Tondruch, 1844. gr. fol.  
VValdor , 
Valdor. 
Waldorp, Jan Gerard, Zeichner und Maler, wurde 1749 zu 
Amsterdam geboren, und von J. A. Ellinger unterrichtet, bis er van 
J.M. Quinkhard einen weiteren Lehrer fand. Er malte Decoratio- 
neu" für das Theater in Amsterdam, architektonische Darstellungen 
und Bildnisse in Oel, smivie Bildelr nach der Art der Baareliefs. 
1m Jahre 1774 vvnr er bei derfiriinclung der Zeichen-Akademie 
im Haag betheiliget, und bendieser Gelegenheit wurde seine Rede 
edruckt. Auch Zeichnungen H1 schwarzer Kreide nach Rembrandt, 
i. Hals und anderen Meistern finden sich von ihm. Eine solche 
mit zwei Kindern in Unterhaltung, nach '17. Hals auf Pergamgnl 
ausgeführt, werthet Weigel {Hit 12 Thl. yvalclurp starb 1309 im 
Haag als Inspektor der Batavischen Gallerie. 
lt. Vinkeles stach nach ihm Theaterdecorationen. Von ihm 
selbst radirt kennen wir folgendes Blatt: 
Joseph im Gefängnisse bei den beiden Staatsgefangenen, wie 
er ihnen beim LamPenSCllGlll die Träume deutet, 1705, (In, m], 
Sehr selten.  
Dieses Blatt dürfte nicht das einzige des Meisters seyn. 
VViIldOPP, AIIIOII, Maler, gelaoren zu Huis in t' Bosch bei Gra- 
venhage 1305, war der Sohn einenßeamtäen, und wurde Schon in 
lrülien Jahren vun Birckenhenner nn Zeichnen und Malen unter- 
richten Dieser Meister hatte als Deeorationsmaler Huf, und Wal- 
dorp war ebenfalls in die Fussstaplen desselben getreten. Nach 
seiner Verheirathung mit Anna van Hove, der Schwester des Ma- 
lers B. J. van Hove, fing er aber an, in der YVeise des leutgrßn 
Stäclteansichten zu malen. Auch mit Schelfhout kam er in Berüh- 
rung, da dieser der Onkel seiner Frau war. Von dieser Zeit an malte 
VValdorp Landschaften und Architeklurbilder, die in verschiedene 
Sammlungen iibergingen, und den Grund zu seinem Hufe legten. 
lin Jahre 1355 unternahm er eine Reise nach Frankreich, und 
dann nach Deutschland und Belgien, bei welcher Gelegenheit der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.