Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1830177
Wagner 1 
KVenzel. 
W-Zwgner - Deines , 
Johann. 
stellte in mehreren 'l'al'eln. die Geschichte des elsässischen Apostels 
Dlalermxs in halb erhobener Arbeit dar. Diese Bilder sind noch 
vurhumlvll, und gehören zu den vortrefilichsten Arbeiten ihrer 
Art. In den liircheu am Rhein dürften sich noch andere Werke 
von ihm finden. 
Wagner, VlVCIIZBI, Hupfersteclier, arbeitete um 1674-77 in Prag. 
Seine Blätter scheinen nicht häufig zu seyn.    
I) Johann Felix Constans Kaurzimsky de Campobelli, Landes- 
 Advulsat in Böhmen 1074, 8. 
2 ) Franciscus Xavcrius Magnus Indiaruin Apostolus 1676, gr. fol. 
Dieses Blatt wurde auch cupiil. 
5) S. Ignatius Loyola Funclator Soc. Jesu, kl. fol. 
4) Das Titelblatt zum Mars Moravicus von Pessina. Am. Lu- 
blinsky  del. "Wencelaus Wagner sc. 1Ö77, fo]. 
Wagner, Vvlllßm GGOPg, Lanclschaftsmaler, wurde 1314 im Haag 
geboren, und an eler linnstschule daselbst herangebildet. Später 
copirte er einige Bilder lHl Museum der genannten Stadt, und im- 
ternahm dann eine Reise durch Belgien und Deutschland, um. Stu- 
dieu und Zeichnungen zu sammeln, mit welchen er nach dem 
Haag zuriickkehrte. Wagner malt Landschaften mit Architektur, 
50 W10 Ansichten von Städten und anderen Plätzen. Einige seiner 
Bilder können auch zu den Marinen gezählt werden. 
Wagner, Xavier, Maler von Ambcrg, 
Es finden sich Landschaften von ihm. 
wurde 
U11] 
l 785 
geboren. 
Wagner, Zachanas, Maler von Dresden, lunternahm 1654 eine 
lieise nach Brasilien. wq damals der GrafJohann Mnriz von Nassau 
Gouverneur war. Er zeichnete in Brasilien Thiere aller Art, Pflan- 
zen, Trachten. Schlachten, Volksscenen und Ansichten. Diese 
Zeichnungen bilden einen Folioband. und befinden sich in der 
k; Sammlung zu Dresden. Der Künstler verlebte mehrere Jahre 
in Brasilien, und bekleidete ein Amt, wie er selbst bemerkt. Wann 
er zurückgekehrt, ist nicht bekannt. Derjenige Maler, welcher 
den Prinzen nach Bresilien begleitete, ist F. .Post, nach dessen 
Zeichnungen die schonen Blätter in G. Barlaei rerum per octen- 
nium in Brasilitr et alibi nuper gestarum  lnstoria. Amst. 1647, 
qu. f01., radirt sind. Wagner hat keinen fheil an den Zeichnun- 
gen, auch nicht an der deutschen Ausgabe. Clcve 1659, 3. 
Wagner, Landschaflsmaler aus Königsberg, lebte um 1750 zu 13m5. 
lau, und wurde nach dem Hause, m wekhem er wohnte, der Ma- 
1er in den sieben Churfürsten genannt. Er malte schöne kleine 
'Laudschaften mit mytlfulogischen und anderen Figuren in F. Ferg's 
Manier. Auch Zeichnungen auf Pergament und Papier kommen vor, 
Wagner-Deines, Johann, Maler, geboren zu Hanau 1305, mlchte 
seine Studien auf den Akademien m Berlin und München, und 
unternahm dann wiederholte Reisen ins bayerische Hochland und 
nach Tirol. Nach München zurückgekehrt führte er nach seinen 
Zeichnungen Bilder in Oel aus, welche seinen Ruf gründeten, in- 
dem VVagner-Deixies im Landschafts- und Thierfache Vnrzügliches 
leistet. Er nahm den P. Potter und A. van de Velde zum Vorbilde. 
Dieier Künstler lebt noch gegenwärtig in München.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.