Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829957
Wagner . 
Friedrich- 
Die Iiiinigc von Preussen und Schweden übersandtentiltnx goldene 
IVli-ilttillexi , und der Grossherzog von Sachsen ÄlVeimar ertheilte 
ihm die goldene Civil-Verdienst-Medaille. 
Im Jahre 1848 unternahm Wagner eine Reise nach Belgien, 
Holland und England. In Antwerpen erfreute er sich der Freund- 
schaft des berühmten Direktors Baron G. Wappers. Er zeichnete 
zivei Gemälde desselben: Christoph Cdlumbus, und die belgischen 
Frauen, welche den Ausgang des Gefechtes erwarten. Eine dritte 
Zeichnung entnahm er einem neu aufgefundenen Gemälde von 
Ii-atael in der Sammlung des Kaufmanns Wuyts. Es stellt die Ma- 
donna dar , und wird gegenwärtig von Wagner gestochen, Einer 
besonders günstigen Aufnahme erfreute sich der Hiinstler auch in 
London, und laehrte von dort mit bedeutenden Aufträgen zurück. 
Iiiir The Art-Journal hat er bereits ein liebliches Bild gestochen, 
ein junges Mädchen mit Blumen. Im Jahre 1849 begann er den 
Stich der berühmten Iireuzabnehmuxig von Rubens in der Gal- 
lerie zu Antwerpen. Dieser Stich ist im grössten Maasstabe an- 
gelegt, und wird mehrere Jahre zur Vollendung erfordern. Zu 
seinen neuesten Arbeiten gehört ein Blatt nach de Iieyser, unter 
dem Namen der Albanerin bekannt. Mit dem Bildnisse des Dich- 
ters Wieland fiir die bei Breitlsopf und Härtel zu Leipzig erschei- 
nende lfüirtraitsammlung schliessen wir die Reihe der bisherigen 
Arbeiten dieses berühmten Meisters. 
Nur bemerken wir noch, dass Wagner auch auf dem Felde 
der Dichtkunst sich mit Erfolg bewegt. Ausser kleinen Gedichten, 
theils lyrischen Inhalts, theils Beiseeindrücke schildernd, hat sein 
Drama vAlbrecht Diirers zur Feier der Enthüllung von Diirer's 
Denkmal in Nürnberg aufgeführt, so wie später Adam Kraft und 
Peter Vischer, stets günstige Aufnahme gefunden. 
Sein Sohn Edmund hat oben eine Stelle gefunden. 
Verzeichniss 
der 
Blätter 
dieses 
Meisters. 
1) Hieronymus Holzschuher, Aetatis suae 57, Brustbild nach 
Dürerk Gemälde im Besitze des Senators v. Holzschuher in 
Nürnberg 1845. H. 15 Z. 5 L., Br. 11 Z. 5 L. 
I. Vor der Schrift und der Dedication an den Kronprinzen 
von Bayern. 
II. Mit der Schrift.  
2) Das Bildniss des Dichters Wieland, für die bei Breitlaupf 
und Härtel in Leipzig erscheinende Portraitsammlung 184g, 
k]. ful. 
5) Noah und seine Familie in der Arche, wie er die Riiclsliehr 
der Taube erwartet. Nach M. Oppenheinfs Bild in der 
Sammlung des Grossfiirsten Alexander von Russland. Albrecht 
Diirer-Vereinsblatt 1841  42. H. 14 Z., Br. 15 Z. 8 L, 
I. Probedriiclse, welche nicht ganz vollendet sind. Vor aller 
Schrift. nur mit vNoahe bezeichnet.  
II. Vollendete Abdrücke mit der Schrift. ,  
4) Der Heiland vor dem Tische sitzend, einzelne Figur aus 
dem Abendmahl von Leonardo da Vinci, wie oben erwühnL, 
läl. ful. 
5) Das Abendmal des Herrn, nach L. da Vinci, ein meister- 
haftes, bereits in der Biographie erwähntes Blatt, in dvl" 
Grössc des Stiches von H. Murghen, 1842. H. 25 Z. , Br. 42 Z- 
1. Aetzdrücke ohne Schrift. Sehr selten. 
II. Vollendete Abdrücke vor der Schrift. 2-1 Thl.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.