Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1834925
554 
W i ntter. 
Wirsing , 
Adam. 
edelsten 
der Minerva im 
sehr leidend. 
griechischen 
Style. 
Winther war 
damals 
Wintter,  Winter. 
Wintz, Johann JOSOPh, Maler, geboren zu Cöln 1820, zuachte 
seine Studien in München. Er malt Bildnisse in Oel und Miniatur. 
vvintz, Wilhelm; Maler, und Bruder des Obigen, wurde 1335 in 
Cöln geboren. Er ntudirte in_ Düsseldorf. Bildnisse und Laud- 
schaften fipden sich von seiner Hand.  
Lithograph zu Wien, 
Winzcnhörnlein , Andreas , 
nisse bekannt (m40). 
ist durch 
Bild- 
Wipplinger, Franz, Maler zu Wien, wurde um 1815 geboren, 
und an der Akademie daselbst herangehilddt. Er malt Landschaften 
und architektonische Ansichten, sowohl in Oel als in Aquarell. 
Diese Bilder finden groqsen Beifall. 
Wiolatin ,  Wieolatin. 
Wlrch, 3011300, Architekt, geboren zu Prag 1752, baute von 17671 
 65 die erzbischöflicha Besidehz daselbst. Sie ist im fraIllÖsi- 
lchcn Style errichtet, und in ihrerßrt ein schönes Gebäude. De;- 
Baumeister starb 1802. 
Wirchert, heisst im Catalog der Sternbergßchen Sammlung der Ma. 
1er des folgenden Bildnisses:  
Am. Paul Kick, Pfarrer in Panzing. Wu-chert pinx. Juh. 
  Adam sc. 1794. Schönes Blatt in Fiqueüs Manier, 8. 
Wiricx, s. Wierx. 
Wlrlng, Helnrlßh; nennt Füssly jun. den Stecher eines Blaues 
welches Christus am Kreuze in einer Einfassung mit den Leidens: 
Instrumenten vorstellt. Unten mit der Schrift: (lernite murtaaleg 
horrentia vulnera Christi etc. Peter Onerrart excudit, gr. 4. 
Diese: Blatt ist sicher von Hieronymus Wierx, oder Copie 
nach demselben mit falschem Namen.  
Wxrmgen , 
Wieringen. 
vvifüStßk, Eduard, Landschaftsmaler, war um 
tig. Er malte Bilder in Oel und Aquarell. 
1 844 
xhii- 
in Wien 
Wirsch , 
s. Würsch. 
Wlrsmg, Adam, Hunstliebhaber, wurde um 1760 in Nürnberg 5c. 
baren, und widmete sich der 'I'heul0gie. Als Candidnt radirte er 
1787 nach L. Cranaclfs Gemälde in der Sammlung von Calvoer 
in Zellerfeld das Bildniss des Dr. M. Luther, welches im er- 
sten Druck unten eine Dedication an Dr. J. A. Sixt, und ein 
Beiblatt mit Iatainischem Text hat. H. 7 Z. 7 L., Br. 5 Z. 3  
Die zweiten Abdrücke haben oben die Inschrift: Eßigies rara L1; 
lheri tnnc annorum 58 ab ejus familiari Luca Iiranach  deli- 
neala. Unten steht: Lucae Opus EfTigTcs Haec Est Moritura etc. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.