Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1834530
YVillmore, 
James 
Tibbits. 
Willnow, 
Theodor. 
515 
Wtllmore, JAMES TlbbltS, Iiupfcrstecher zu London. wurde um 
1305 geboren, und von Y. V. Borke unterrichtet. Bei ihm paartu 
sich Talent mit Fleiss, und daher wurde er in kurzer Zeitaner- 
 kaum, da er nicht nur im landschaftlichen Fache Yßrzügliches lei- 
stet, sondern eben so tüchtig in Darstellung der menschlichen l'i- 
gur ist. Er fertiget auch die Zeichnungen zu seinen Stichen, was 
ihn über viele andere Künstler seiner Art erhebt. Im Jahre 1845 
wurde er an Bromlejfs Stelle zum Associate Engraver der h. Ahn- 
demie erwählt, worunter man aber ltein ordentliches akademisches 
Mitglied zu verstehen hat, da in England den Iiupferstuchcriz mit. 
Unrecht diese Ehre entzogen ist. Man betrachtet die Iiupferstecher, 
als nachahmende Künstler, nur als altadenwische Geltilllen, (lefßll 
Fertigkeit aher sicher nicht beim Nebel erlangt wird. Seine Col. 
legen sind J. Landseer, K. J. Lane, C. Turner, S. Cousins und 
II. Graves, Iiünstler, welche viele Akademiker autwiegen. 
1) Byr0n's Dreatn. Griechische Ansicht nach C. L. Eastlake, 
mit Dedicatioi] an David Earl of Leven und Melville 135i, 
qu. roy. fol. I 
I. Von der geätzten Platte. Selten. 
II. Mit offener Schrift. oder dieselbe mit der Nadel gerissen. 
III. Die vollendeten Abdrücke mit ausgefüllter Schrift. 
2) The Ruins of Carthago, nach W. Linton, fiirlfindelfs Boyal 
Gallery of British Art. London 13325 (i, qu. fol. 
I. Abdrücke von der rein geätzten Platte. 
 II. Mit dem Stichel vollendet. 
5) View of Overwesel un the Rlxine, nach J. W. M. Turner, 
für dasselbe Werk, qu. l"0l. 
4) The Old 'I'emeraire, xiach J. M. W. Turner, für dasselbe 
Werk, roy. fol. 
5) Mercur and Argus, poetische Landschaft nach Turner, für 
dasselbe VVerli, gr. fol. 
I. Die Aetzdrücke. Selten. 
II. Mit olTener Schrift. III. Mit ausgefüllter Schrift. 
6) Das alle Italien, nach J. W. M. Turner, für den Lomlungp 
Kunstverein 1855, roy. qu. fol.  
7) Die Blätter fiir Heatlrfs Gallery of British Engravings. Lgn. 
(lon 1836 E. gr. 8. 
8) Die Blätter in Turnefs Rivers in France. London 1835, 8. 
In diesem Werk sind ausgezeichnete Stahlstiche. 
g) Die Blätter in den Views of cities and scenery in Italy, Frunce 
and Switzerland, from drawings by S. Prout and J. D. klar- 
ding. Schöne Stahlstiche, gr. 8.   
10) Die Blätter in dem Werke: China in a series of vlews etc. 
London 1845 5., gr. 8. ' 
WillIlOW, ThCOdOY, Maler, machte seine Studien ln Berlin, und 
begab sich dann zur weiteren Ausbildung nach Düsseldorf, wo er 
um 1856  [40 50111611 Ruf gründete. Es finden sich sehr schöne 
Blumen und Fruchtstücke von seiner Hand. so wie andere Still- 
leben, welche zu den vorzüglichsten Erzeugnissen dieser Art ge. 
hören. Dann malt dieser liiinstler auch Genrebilder, in welclien 
aber seine Lieblingsgegenstände x1icht fehlen. 
In letzterer Zeit befasste sich dieser Künstler auch mit der 
Photographie. SeineBilder treten uhne Metallglanz scharf hervor, 
und haben eine eigenthümliche Scpiafärbung. Er unternahm 1842 
eine Kunstreisc nach St. Petersburg, 
33'"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.