Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1834478
'Willigen , 
Peter 
Willison, 
George. 
509 
Wxlllgen oder Willingen, Peter van der, Maler, gebo- 
ren zu Berg-op-Zoom 1607, ist durch gut gemalte Stillleben be- 
kannt, worunter viele Embleme auf den Tod und die Vergänglich- 
keit sind. Er malte goldene und silberne Gefässe mit einem Tod- 
tenkopk" in der Mitte, Kinder neben Schädeln, wie sie Seifenbla- 
sen machen, musikalische Instrumente und Nutcnblätter, auf wel- 
chen der Schädel liegt, und dergleichen Dinge. Auf einigen die- 
ser Bilder steht ein Munogramux. 
Das Todesjahr dieses myslicirendenMalers ist unbekannt 
Willighe, 
Wilge. 
VVllilglS, Bischof von Mainz, wird als Erbauer des dortigen Do- 
mes genannt, dessen Gründung in das Jahr 990 fällt. Er war 
Lehrer des Kaisers Otto 111., und ein kunstliebender Mann. Vgl. 
Fiurilln I. 81  82. Auch der Erbauer des Dumas in Speyer 
wird XVilligis geilannt, welcher 1000 gearbeitet haben soll. Allein 
der klau bcganxrggö unter Bischof Burkhard, welcher den Plan 
fertigte. Ein anderer Bischof Willigis erbaute 875 die Kirche in 
Gandersheim.  
vvinimßnt, Glasmaler zu London, malte voh 1841 an die Fenster 
der von James Savage restaurirten Templerkirche daselbst. x 
Willingen , 
Wieling 
721D 
Pet. 
und 
der willigen. 
VVmiHVBS, Jühailfl, Iiu ferstecher, ist'uns'aus NiclsePs Catalov 
n P u 
(Vwürzbnrgßöß) bekannt. ,  
St. Christoph trägt das Jesusliixxd über das Meer, hoch 4. 
Willinx, nennt L. v. W. in {einem Iiiixxstler-Lqxicon 
welcher Bilder mit Marktwexhcrxl gemalt hat  
einen 
Nlalcr, 
 Maler von Ypern, war um 1460 in Brügge gütig, Er 
gehorte zur Classe der Verlichter (Illnminirer), malte also mit Was- 
serfarben und in Miniatur. 
Willis, Edward, "Formschneiäer gu Londonj war Schüler 
Bewick, und gehort zu den geschäcktesterf Äiiinsxlerxx Scinß; 
ches. Er ist Zeitgenosse der Gebruder Wlllmmsl. 
von 
Fa- 
Willis, H. 
tion an.  
13., Maler zu London, gehört der 
Es finden sich Genrebilcler von ihm. 
jüngeren 
Genera. 
Vvillis , 
auch Wills. 
Wilhson oder Wilson, George, Maler, wurde um um in 
London geboren, und machte sich durch seine Bildnisse einen 
rühmlichen Namen. Mehrere sind durch den Stich bekannt. Doch 
malte Willison auch Genrebilder, aber meistens einzelne Figuren. 
Im Palaste zu I-lampton-Court. in von ihm ein leberßgpgsse, 331d- 
niss des Nabob YVallajah von Arcot. Dieserliiinsller starb um 1780, 
Lord Arcliibald Duglas, Medaillen auf einem Monument-i- 
von der Gerechtigkeit gehalten. Geschabt von V. Greeu, gr. fo]. 
Mrs. Fordycc, sitzend im Iiniestück mit landschaftlicher Um- 
gebung. Von T. Vvatson geschabt, gr. fol. 
M815 Dempster. liuiestück, gest. von T. Watson, gr._f01-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.