Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1834461
508 
Williamson , 
Willigen  
Adrian 
son reyn. Anfangs arbeitete er in-Punktirmanier, dann aber )ie_ 
ferte er auch schöne Grabstichclblätter. Lebte noch 1828. 
i) A Meeting of Connuisseurs. Iiunstrichter im Atelier Ging. 
Malers. J. Boyne piux. Th. Williamsun sc. In Punluih 
manier, qu. roy. fol. 
2) Fanny. Ein Schosshund auf dem Kissen sitzend. W, gib 
Cnllier pinx. 'I'h01nas Williamson sculp. publ. 1828. Sei". 
schönes Grabstichelblatt, ful. 
vvilllamsün; l; Formsclmeider zu London, ist xdurch Blätter für 
illpstrirle Werke bekannt. Solche sind in Tlie thuuaand et uns 
Nlghts. London 3341-, gr, 3, 
vvilliardy Jühalln," Zeichner und Litliograph, wurdeum 1800 zu 
Carlsruhe geboren, und war um 1850 in Dresden thätig. Er lith, 
damals mit Carl Peschel biblische Darstellungen, welche zu Lgip- 
zig in 4. erschienen. Dann nennen wir von ihm: 
1) Die Ruhe der heil. Familie auf der Flucht nach Äegyplgn. 
nach C. Peschel 1829, 4. 
2) Scenen aus dem Leben Albert Diirerk, nach S. Wagner. 
7 Blätter mit Erklärung von J. G. v. Quandt. Dresden 
1329, m1. 
Es gibt Abdrücke auf chines. Papier. 
Willibert, Maler, ist uns aus dem Cataloge des BoydelPschen Vers 
lags bekannt. V. Green stach nach ihm eine hl. Familie in hlel, 
zulinto. Es könnte Th. Willnburt seyn.  
YVilliei-er, PCIEP, Maler, wurde um 1570 zu Freyburg im Uechh 
lande geboren. Er malte die meisten Bilder im Saalc des Hau," 
hauses zu Suluthuru, welche das Leben des heil. Ursus darstellem 
Fiissly sagt, dass W. Iiilian die Geschichten des Klosters St. Gal_ 
len auf einigen Blättern nach ihm gestochen habe. Die Blügu. 
enthalten Wunclerscenen der alten Bischöfe. Drei derselben, welche 
die heil. Bischöfe Nptlser, Columbangund Ottiuar vorstellen, wa- 
ren in der Sternbergkchen Sammlung, gr. fol. x 
Willich, NlOOlEIUS, s. Wieling.  
Willich, Cäsar, Maler, geb. zu Frankenthal 1325, machte Sein. 
Siudicn in München. _Er malt Portruite und Genrebilder. 
Vvmigcn, A. Van der, Kupferstecher, schcint im 17. Jahrhun. 
dex-Le in Middelburg gelebt zu haben. Er arbeitete für das Miinl. 
werk von van Luun.  
Vvllllgen, Adrian van i-der,- Iiunstliebliaber  und Schriftsteller. 
gab mit R. van Eymlen die Geschicdenis der vaderlanrlsche 'Schi1_ 
derkuust heraus, auf welche wir in van Eynden's Artikel hinge. 
wiesen haben. Im Jahre 18m erschien zu Harlem ein Anhang; 
Geschicdeilis der vad. Schilderk, sedert de Helft der XVIII. 
Eeuvv etc., 8.   
Dann haben wir von ihm folgendes Werk: Paris in den aan. 
vang van de_ xiegenliende Eeuvv, 1806  Die Iiupfer nach 
seinen Zeichnungen sind von Bender Visser und  de YVit ge- 
sluchen. 
 Dieser verdienstvolle liumtliebhaber stagb zu Harlem 1841.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.