Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829827
114 
Lhcas 
Jansz- 
W aerden , 
9, Der Dudelsackspieler nach links, vor einem Weihe auf dem 
Esel mit zwei Kindern. 
10.;,Die beim Kartenspiel streitenden Bauern, rechts erhebt einer 
die Flasche. 
11. Die lrnhenden Wanderer, rechts auf dem Esel der Zither. 
spie er. 
12, Die Mutter, welche das Rind laust. Rechts trägt ein Weib 
das Iiind auf dem Arme, und links im Grunde schöpft die 
Magd Wasser, 
15. Die spinnende Alte zwischen zwei Weibern mit ihren Iiin- 
 dern. Links der Bauer mit dem Esel.  
'14. Der Dorfbader. welcher den Bauer am Kopfe nperirt. Da. 
bei sind zwei andere Bauern, und links zwei VVeiber. 
I5. Die Parabel vom verlernen Sohne, Folge von 5 Blättern, 
nach Cnrnel de Wael 1658. Zwei Blätter sind bezeichnet; 
doh. Bapt. De Wael Fecit. Die drei übrigen Blätter lta- 
ben den Namen des Radirers nicht, Vielleicht riiltrexi SlQ 
von Cum. de Wael her, welcher sie in seiner früheren Zeit 
gefertiget haben müsste. Sie sind höchst geistreich mit brei- 
ter Nadel radirt und stumpf geätzt. Alle diese Blätter sind 
selten. H. 7 Z._7 z. 5L., Br.10 z. 4  
16. Landschaft mit einem von Bäumen besetzten Teich. Vom 
lYlittelpilnkte her kommt ein Jäger," um die Enten im VVassel- 
zu schiessen. Rechts im Rande: Jan B. D. Wael F. 1653, 
links J. Foucquier pinxit, H. 8 Z. 4 L., Br. n Z. n L. 
17. Musicirende Männer in einem Zimmer. links am Eingnn e 
ein Hund. Ohne Namen, aber gewöhnlich zu J. de XVaeFs 
Radirungen gelegt, qu. fol. 
13. Die Missethäter im Gefängnisse, radirtes und gestochcnes 
Blatt. Unten links verkehrt und undeutlich: J. de Wael, qu. g_ 
W881; 1111035 JQDSZ- de, Maler, geboren zu Antwerpen 1591, wal- 
Schiiler von Jan Breughel, und ging zur weiteren Ausbildung nach 
Frankreich. Später begab er sich mit seinem Bruder nach Italien, 
und arbeitete mit diesem mehrere Jahre in. Genua. Deseamps be- 
hanptet, er habe grosse Werke in Oel und Freseo ausgeführt, 
Meistens malte er reiche Landschaften mit Bergen, Wasserfällen 
und Gewitterstiirmen. Auch die auf- und untergehende Sonne ver- 
breitet ihr Licht über seine Gegenden. Andere Bilder stellen Schlzich. 
ten dar. Starb im Vaterlandß 1676. 
Ueber sein Bildniss s. oben Cornelis de Wael. 
W391, J- vvten; s. J. Uytenwael. 
Waelkin, Georg, Maler von Brügge, war in der zweitcn_ Hälfte 
des 15. Jahrhunderts thätig. 1m Jahre 1480 wurde er Mitglied der 
Confraternität des heil. Lucas zu Brügge. 
Waerd, Anton van der, s, A. van der Waard, 
Waerden, D-, Maler, wurde um 159i geboren, Er arbeitete im 
Charakter von Honthnvst und Bloemaert, ist aber nur durch xlig 
schönön Badirungen von _C. Dankerts bekannt, welche halbe Ei. 
garen nach Wacrdexfs Zexchnungen vorstellen. 
Die fünf Sinne, Folge von fünf Blättern. D. Waerdcn inv, 
_C. Dankerts fec. et exc., kl. 4.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.