Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1834222
Wille , 
Johann 
GeoTg. 
riale Mons. - Paul Petrowitz Grand Duc detoutes leg 
Russies etc. etc. par   Wille. Letzterer hesass das Ori- 
ginal, und hatte den Stich im Verlage, gr. qu. fol. 
Hinsichtlich der Abdrücke gibt Mr. leßlanc einen Nach- 
trag. die Exemplare au; der Sammlung des Mr. la Motte 
Fouquet machen aber folgende Bestimmung nothvyendig; 
 l. und II. gehen wahrscheinlich denAbdriicken in der Addh 
tinns par Mr. le Blanc noch voraus, d! dlßlßr Vüll der feh. 
lemlvn Einfassung lchweigt. 
1- Yfvltedruek vor der Schritt, dem VVappen und der Einfas- 
sung. Der Stich ist noch nicht vollendet. Aeusserst selrem 
Catalog la Motte Fouqnet. 
II. Vor der Schrift, dem Wappen und der Einfassung, fast v0]. 
lendet. Es existiren nurö Exemplare. Catalog la Motte Fouqueh 
III. Vor der Schrift und dem Wappen, aber mit der Bordurm 
In der Mitte des oberen Randes der Name Will verkehr; 
Sehr selten. Ch. le Blaue Additions I. 
IV. Vor der Schrift und vor den Strahlen im Wappen. Diese, 
findet sich im unteren Rande. und ist nicht von Strahlen 
umgeben. Selten. Bei Weigel ein Probedruck vor all" 
Schrift, nur mit dem Wappen, 14 Thl. 
V. Vor der Schrift, aber mit vollendetem VVappen. Im Oberen 
Rande ist. der Name des Stechen verkehrt, und links weht; 
22W Pla. 
Es gibt nach VVeigel auch Abdrücke, wo die Schrift zu. 
gemacht wurde, so dass sie nur das Wappen haben. Diese 
Abdrücke gehören demnach einer späteren Periode an. 
Vl. Mit der vollen Schrift. Auf Auktionen 5  4 Thl. 
Die späteren Abdrücke stammen aus dem Verlage de, 
Wittwe Jean. 
108) (B. 5.) Mort de Cleopatra. Der Tod der Cleopatra. Gravä 
(Papres le Tahleau original de Netscher (Cabinet Vence)  
Peint par Gaspard Netscher. Gravde par J. G. YVille. Unter 
dem Wappen: A Paris chez PAuteur   fol. 
I. Vor der Schrift, dem lrVappan und der Einfassung. In der 
Mitte oben das Monogramm W. verkehrt. Unvollendege, 
und sehr seltene Probedrücke. 
II. Vor der Schritt und der Einfassung. Oben ist die Jahrzahl 
1754 beigefügt, und unten im Bande das Wappen des Cqmte 
de Vencc mit zwei- allegorischen Figuren. 
III. Vor der Schrift und mit der Bordure. Im oberen Rande 
steht: meine erste historische Platte, verkehrt zu legem 
Arndt T5 Thl. 
IV, Mit aller Schrift. Auf Auktionen 1  5 Thl. Wille selbst 
verkaufte das Blatt zu 5 Liv. ' 
Die neueren Abdrücke kommen aus dem Verlage der 
Wittwe Jean. 
10g) Climene essayant lel fleches de l'amour, nach Nonnotte. mit 
 J. Daulle's Namen. Dieses schöne Blatt rührt grösstentheil; 
von Wille her, fol. 
im  115) Sechs Blätter in dem Werke: La grande Gallerie de 
Versailles et les deux Salons qui Paccompagnexit, peints pa, 
Ch. le Brun  dessines par J. B. Masse  Paris 175g, 
 gr. fOl. 
Die Platten (lieses XVerlaes bewahrte das Musee (zentral 
des Arts, jetzt Calligraphie genannt. Auch die Platten der 
Portrait: von Masse und Boisson de Marigny sind in dieser 
Sammlung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.