Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1834074
Wille , 
Johann 
Georg. 
469 
5) (B. 156.) Bade d'Urlach, Charles Frecl. Margrave de, agä 
de XVII. ans. Medaillen auf einem Sockel, 4. 
I. Vur aller Schrift oben über dem Oval. "Diesen äusserst sel- 
tenen Abdruck kannte Mr. le Blaue nicht, sondern nur ein 
Exemplar vor der Schrift mit dem Namen Will verkehrt, 
 oben in Mitte des Randes. 
II. Mit der Schrift, aber noch nicht zu folgendem Werke ver- 
wendet.    
111. lNIit der Schrift oben. Am Sockel: Peint per J. F. Guillibauld. 
Grave per Will. Dann französische Verse: Du Prince qnc tu 
vois etc. A Lausanne et ä Geneve chcz lYI. Michcl Buusqttet  
 1745. Gehört znr Ausgabe des Essui sur l'homme , Par 
POPC- LIIHSIIIIIIC 1745- Neue Ausgabe vun 1702, M. Clmpnls. 
6) (B. IÖO). Basel, Heinrich Benedikt, Bischof von, halbe 
Figur nacli Jinks, wie er das Buch in der Linken auf, den 
Tisch stützt. Merluillon ohne Namen, im Rande: 3.  
YVlll. sc. Sehr selten  gr. 11. 
7) (B. 155-) Belidor, Bernhard Furest de, im Cnirnsse nach 
 rechts. Medaillen auf einem Sockel, im Grunde die Biblio- 
thek, gr. (1. 
I. Vor aller Schrift, mit dem weissen Sockel, und mit der un- 
vollendeten Einfassung. Aeusserst seltener Probedruek, wel- 
chen Mixle Bluncnicht kannte. Cnbinet de la  
U. Vor der Inschrift am Sockel, und vor dcrfTiteln der vier llii- 
cherim Grunde. Sehr selten, und dem lYIr. leBlanc unbekannt. 
III. Vor der Schrift; oben das Monogrzuixiii W. verkehrt. 
IV. Mit dem Namen Belidnüs, und mit vier Versen am Sockel: 
Animc des bienfaits etc. Peint Pur L. Vigöe. Grave pur 
J. G" Will en 17:30. Dieses Blatt gehbrt zu Belidoi": Ar- 
chitecture hydraulique Secuude Partie. Paris 175a),  
     
8) (B. 104-) Berreg-artl, EI, dänischer Edelmann, in Oval 
nach links. L."l'ucque pinx. J. G. Will se. 
1. Vor den Beiwerken. mit den Künstlernamen, und vor der 
Jahrzahl 17.15. Selten, 8. 
ll. Ohne Beiwerlse, aber nntl der Juhrzahl 17415 über dem Oval. 
Die liiinstlcriiaxueim sind umgestochen. 
lll. Mit den Beiwerkon. Das Oval ist von allegorischen Figuren 
umgehen: Gmvc pur S. Fokke. (nach G. N. Couliin), qu. 1:. 
9) (B. 127.) Berrier, Nicoles Prcne, Liculcnunt de Police. 
Er legt die Hand aul ein Buch auf dem Tische. Durch den 
Vorhang sieht man im Grunde die Bibliothek, gr. lol. 
I. Vör der Schrift und dem Vvappeil. Sehr selten. Eillilßdel" 
sehe Auktion 9 Thl.   
Il. Vor der Schritt, aber mit dem Wappen.  
lll. Mit der Schrift: Peint pur DeLyeil. Gravri {war d. G. Wille 
lGr. du Boy. Zu den Seiten des Wappens: Nicoles Renc 
Berrier Chcvulier Ministre d'Etat etc, 
IV. Mit der Adresse vpn Bretin und Basal!- 
Aus diesem Bildnisse machte spiiter Chevillet jenes der 
Ministers Sertinu. Er geb dem liuple die Aehnlichkeit des 
letzteren, und setzte statt der anderen Schrift im Bande fol- 
gende: Peint per Vigee. Gravd per Chevillet.   
10) (B. 130.) Boudou. lherre, Chirurgus Nesocomii Parisiensis 
Priinarius. Brustbild in Oval nach links. In der Mitte oben 
undeutlich das illonugrannu VV. Rechts am Sockel: G. L- 
Duflos sc. Im (lartouche: Optimo merito AvunculeOflure- 
bat M. Doublet Chirurgus Pariesiensis 1745, 8-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.