Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1834020
464 
Willaerts , 
Adrian. 
Willaeys-Delaire, 
Fel. 
Xzxv. 
demnach zu. den frühesten holländischen Meistern dieser Gattung 
Sein Sohn Abraham leistete in demselben Fache Votziigliches, es 
werden aber fast alle Bilder mit dem Namen A. Willaerts dem Adam 
zugeschrieben, was sicher auf einem Irrthum in der Zeit beruht 
wie wir im Artikel des Abraham Willaerts bemerkt haben. Unse; 
Meister lebte nach 1626 nicht lange mehr, und wenn man seine 
Lebenszeit gar bis 1600 ausdehnen will, ist die Verwechslung mit 
seinem Sohne offenbar. Im Museum zu Antwerpen ist ein Ge_ 
mälde von ihm, welches das Fest vorstellt, das zu Ehren des Erb 
lierzogsyAlbert von Oesterreich und seiner Gemahlin Isahella in 
Tervuren veranstaltet wurde. Einige seiner Bilder wurden gesuh 
chen, doch gehören ihm nicht alle Compositionen der unten fUL 
genden Blätter an. Im Uebrigen verweisen wir auf den Artikel 
Abraham Willaerts. Der Künstler starb zu Utrecht im Jahre m26 
oder nicht lange darnach. ' 
Das Bildniss des Adam (Abraham?) Willaerts, gest. von  
van Steen, mit" der Lebensgeschichte dieses Malers in französische; 
Sprache, 4.  
Jenes des Roeland Savery. J. Meyssens exc., fol. 
Marine und Landschaft, mit Elias und leinem Diener Elisa 
auf dem Carmel. Magd. de Passe fec., qm fol. 
Marine mit Elias in seiner Höhle. Magd. de Passe sc., qu_fol_ 
Landschaft mit einem Weibe und einem Rinde vor einem S; 
tzenden Manne. Adam W. I. Magd; v. pas- sc., qu. 4. 
_Zwei Landschaften aus dem Cabinet C. de Vence, unter dem 
Titel: Le Pescheilrs. VVillaers p. Chedel sc., qu.  
Landschaft mit einer Hirtenscene und einer Windmühle. Magd 
de Passe sc., qu. fol.  ' 
Willaerts (VVIHEZGTII), Adnan, nenntFrenzel im Sternbergkchen 
Cataluge IV. Nr. 4787. einen berühmten flandrischen Künstler, de," 
sen Portrait in Holz geschnitten ist, Oval mit emblematischen F; 
garen. Venet. apr. di Ant. Gandano 1559, 8. Der Zeit nach kann 
der Maler Adam Willaerts nicht darunter verstanden werden. 
Willaerts, Gornehs, Maler, a" Sohn des Adam Willaerts, m, 
um die Mitte des 17. Jahrhunderts in Utrecht thätig. Er arbeitete 
im Fache der oben genannten Künstler. 
Willaerts (Willaert), Gornells, Mal" zu Brügge, war um 
1450 thäti . Er ist der älteste Meister dieses Namens, dessen 
Werke vieqleicht ungekanm sind. 
Willaerts oder W1llarts, J. S. , Maler, hatvgrmuthlich an den 
WerkenTheil, welche gewöhnlich dem Adam Willaerts zugeschrie- 
ben werden. In der Sammlung, des Malers Wilhelm Tischbein zu 
Eutin war bis 1858 ein Seestrand mit felsiger Küste, in deren Be- 
reich ein Geschwader von Kriegsschiffen manöverirt. Dieses Bild 
ist mit dem Namen J. S. Willarts bezeichnet. Der Verfasser des 
Cataloges glaubt, es sei darunter A. Willaepts zu verstehen. Wel- 
eher Adam oder Abraham heissen kann. Wir glauben, das J. 3, 
Willarts ein bisher unbekannter Künstler sei. 
Wdlaeys-Delzure, F611! XaVIGP; Hupferstechex- zu Paris, ein 
jetzt lebender Künstler. Er ist durch Vignetten und andere kleine 
blätter bekannt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.