Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1833948
am 
Wilkie , 
David. 
dere Türken zum Sitzen bewegen, da das Vorurtheil gegen da. 
Darstellen des menschlicher: Gesichts noch nicht erloschen ist. In 
Malta legte er durch den Genuss von Erdbeeren und Eislimonade 
den Heim zu einer tÖd-tlichen Krankheit, welcher er am St. Mai 
1841 in der Bay von Gibraltar erlag. Der Gouverneur erlaubte 
nicht, die Leiche in Gibraltar zu beerdigen, und somit erhielt der 
gefeierte Künstler in der Bay das Begriibniss der Matrosen, d, h_ 
er wurde ins Meer versenkt. Seine Zeichnungen und Studien 
wurden nach London gebracht, wo sie, wie unten angegeben, 
durch die Lithographie bekannt gemacht wurden. Im Ja-hre 1341 
bildete sich zu London eine Gesellschaft, welchedem grosseu Hängt- 
ler ein Denkmal zu setzen beschloss. Sie einigte sich unter dem 
Vorsitze des Sir Robert" Pivel dahin, dass seine Statue in der N3- 
tional-Gallerie aufgestellt werden soll, wo man sie jetzt sieht. 
Philipps hat sein Bildniss gemalt, und Holl dasselbe für die 
unten erwähnte Wilkie-Gallerie gestochen. Vogel von Vogelßtein 
zeichnete 1826 das Bilclniss dieses Iiiinstlers für die bekannte Pop- 
 traitsanimlung im k. Cabinet zu Dresden, 
A. Cuningharn gab 18115 Willtie's Leben und Reisen heraus 
(Life of Sir D. Wilkie etc.). 5 B. 8. Es ist eine Art Selbslblogra- 
gxhie aus Wilkids Briefen an seine Familie, ein sehr lebendiges 
jild der künstlerischen Entwicklung des llrleisters. In demselben 
Jahre wurde auch sein [iunstnachlass verkauft, aus welchem 7200 
Pf. erlöst wurden. Einzelne Skizzen wurden zu 95. 73, 56, 44 und 
40 Pf- etc. bezahlt. Die Oelslsizze zum Bild des Iinox, der da. 
Abendmahl ertheilt, wurde mit 189 Pf. t 3011.. und eine endet-m 
weit Vorgerückte Skizze mit 185 PI, I5 Sch. bezahlt. Sie stellt ei- 
nen Tartaren vor, der die Nachricht von der Einnahme von Acpe 
überbringt. 
Von 5845 an erschien bei Graves et Comp. die Sammlung der 
Skizzen aus der Türkei, Syrien und Aegypten (Syrisins Sltetches)_ 
20 lith. Blätter von J. Nash in Tondruck, gr. fol". Culurirt 10 Pf. 
10 Sohn Im Jahre 1845 traf man Anstalt zur Herausgabe der SP3- 
nischen Studien, welche sich in der k. Sammlung befinden. Sie 
sind von J. Nash lithographirt, unter dem '.l'itcl; Spanish Sketches, 
in schwarzen und culorirten Abdrücken.   
 Neuere Abbildungen von Malwerken des Meisters, darunter- 
mehrere, welche früher nicht durch den Stich bekannt waren, ent- 
hält die Willtie-Gallery, welche von 1847 an in Heften zu drei 
Blättern herausgegeben wurde, gr. 4. Die Stiche sind von _Great- 
bach, Armytage u. A. Der Titel zeigt Wilkie's Gcburtshans zu Colt; 
in Fifeshire, von Cousens zierlich radirt. Gegenüber ist Hell's 
Bildniss des Meisters nach Philips, und dann folgt die Biographie 
des Künstlers. In den beiden ersten Heften: Penny wedding (SChut. 
tische Hochzeit); ?arish beadle (der Hirchspielsrogt); Tlie rabbi; 
on the Wall (das Kaninchen an der Wand); The pedlar (der Hau- 
sirer); der Itattenjiiger. Irn Jahre 1850 erschien das 17. Heft mit 
folgenden Blättern: Saturday Night, gest. von Greatbaclt; Tllß 
Guerilla Council of War, gest. von J. C, Armitäge; The Hool-tali- 
Badar, gest. von C. Cuusen, meisterhaftes Blatt.  
Einzelne Stiche tnaeh Wilkie. 
Die VYrrlte diese: Meisters sind grösstentheils durch den Stich 
bekannt. Die berühmtesten englischen Künstler haben Blätter nach 
ihm geliefert. Wilhie verband sich schon 1307 mit dem Kupfer- 
stcclter Baimbarh zu gemeinschaftlichen Husten. Das erste lilatt 
stellt die Durfpolitilsei- dar, und sofort folgten viele andere treff-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.