Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829748
36 
SVa dßerbarth , 
SW-aechter, 
Chr. 
treu nach der Natur gemalt, und fleißig Vünfilldßl- Im Jahre 1833 
cupirte er Hramfs Bild des Landwehrmannes 1m Museum zu Gräz. 
Wackerharth, August Joseph Ludwig Graf von, Iiunsb 
liebhaber, wurde 1770 zu liusehendorf hei _Cuttbus in rler Lausglz 
geboren. Dieser Qls Schriftsteller und D1lettnnt,_so wie durch. 
seine Lcbensereigmsse bekannte Graf gab 1820 861116 Blvgrilphie 
heraus, und sagt darin, dass er in seiner Jugend viel gezeichnet 
gemalt und radirt habe, und zwar unter Leitung des Professur; 
Schulz in Dresden. Uhlmann punktirte sein Bilclulss nach einem 
Gemälde von Bösler. Semmelrahn {hat es nach Frank geslocherh 
Martin aus Blümchen zeichnete dessen Bildniss auf Stein. Am 
Schlusse der biographischen Skizze sagt der alt-adelige Herr, u. 
sei sechs Schuh hoch, von durchdringenden: Verstand, sanft und 
wiilheud, ein treuer Freund, ein grossmiithigei- Vater, in allgm 
Betracht noch eine wahre Ur-Natur. 
Waclmrdack , 
Waklscrdak, 
Vvaßzeks Vvenzel, Maler von Mikowitz in Böhmen, macht 
seine Studien an der Alsadelnie in Prag, und blieb daselbst vuc 
1350 an als ausübeuder Iiüiastler. Er malte schöne Bildniggq allg 
historische Darstellungen.  
KNaczlia , Joäeph , 
nur ein Alter von 
zu 
Iiupferstecher 
19. Jahren. 
Prag" 
1795- 
starb 
Er 
erreichte 
in einem Nlalerprogo, 
Statistik S. 155. 
Wenceslaus, kommt 
Prag vor. Vgl. Hieggers 
Waczlawvik, oder 
kolle von 1548 zu 
Wad, C. de, wird auPzwei Blättern 
Vadder genannt. 
Wadder, L. C10, s. L. de Vadder. 
Vanne 
irrig Lud. 
Vvßdßl, HEIÜS, Kuplerstecher, war vielleicht der Bruder des Zinn 
giessers Caspar Wallel in Nürnberg, dessen Bildniss er 1558 ge- 
sluchen hat,  J. F. Leunart hat 1672 das Portrait des Casllyl: 
NVadel in schwarzer Manier bekannt gemacht ,  ' l 
vvildln, Eduard, Maler zu Gent, wurde um 1820 geboren. I; 
finden sich Genrehilnler von ihm, gewöhnlich liinnlliche- Scencrs 
in landschattliclner Umgebung. u 
Wäßhtßi, GQOTQ, Iiupferstecher, s. G. Wecliter.  
Waechter, Georg Christoph und Jehann Georg, Medailleure 
von Heidelberg, erlernten Anfangs die Golclschmiedekunst, brach, 
ten es aber in der Folge als Stempelschneider zu Ansehen. Der 
Erstere, geb. 172g, war Schüler von J. Dassiet in Genf, und wurde 
dann 1770 Hofmedailleun in Mannheim. Sein Bruder Juhaun 
 (jcurg, geb. 1724, fand in St. _Petersburg eine Anstellung, und 
fertigte da Medaillen zur Gescliicl1te_des k. russischen Regemelh 
 I, hauses. Auch Georg Chiiistoph schnitt 1762 in Mannheim einen 
schönen Stempel zur Iinonungismedaille der Kaiserin pathcrina 1L 
welche in Juacliim's_Mii_nzkalainet IY. Tal): 29 abgebildet ist. V01; 
einem der Wächter ist auch die Preismedeille der k. Akademie zu 
9h Pglefsblnfg, mit dem Bildnisse der liaiserm von 1765. J. Vep
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.