Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1833232
Widemann , 
J oh. 
Caipar. 
WVidmann , 
385 
Sternberg'schen Catnloge sind viele Blätter von ihm verzeichnet. 
Folgende Blätter gehören zu iseinen besseren Arbeiten. 
i) Graf Johann Drascovich 1647, fol. 
2) Graf Johann Christoph von Puchaim 1647, lbl. 
5) Bischof Otto Friedrich, Graf von Puchaim, nach F. Leyx, 
16471 fol- 
ä) Leopold Wilhelm, Markgraf von Baden, Feldherr gegen die 
Türken, kl. fol. 
5) Juh. RudJSchmiclt, Baron von Schwarzenhorn, k. k. Inter- 
 nuntius bei der hohen Pforte, im türkischen Costiim. Nach 
J. Joachim. Schönes und höchst seltenes, Blatt, gr. qu. fol. 
6) Maximilian Fürst von Dietrichstein, 8, 
7) Ferdinand Friedrich Graf von Fürstenberg, fol.  
8) Ferdinand Comes a Walnstein 1645, 8:   
g) Eckard Graf von Auersperg, fol. 
10) Georg Erdoecli, ungarischer Magnet 1645. 8- 
M) Marco Capillet, Croaten-Oberst, 8. 
12) Paul Esterhazy 1640, 3, 
15) Nicolans Foeldvvari, Croaten-Oberst 165,5, 3. 
14) Matteo Moncada, k. k. Oberst 1646, 3. 
15) Ein Marxenbild 1641, 12. 
16) Cimon und Pero, nach G. Bachmann, gr. qu. fol. 
Vvldemann: Jühann CüSPar, Maler, stand in Diensten des Mark- 
grafen von Baden-Durlach, und machte sich um 1670 durch Bild- 
nisse bekannt. Ph. Iiilian stach ienes des Markgrafen Friedrich 
von Baden, gr. fol., und der Herzogin Maria Durothea Sophia 
von Wiirtemberg, fol. 
Wldemann, Lorenz, Maler, war in der zweiten Hälfte des 17. 
Jahrhunderts in Nürnberg thätig. A. Boener stach nach ihm das 
Bildnis: des Kaufmanns Georg Waldtmann (L. Witmann pinx. 
1679), und Matth. Wolfgang jenes des Antistes And. Ungelcnk 
(L. Wiedemann pinxi), fol. 
Widemann, s. auch Widmanh. 
Widenbauer, Georg und Sebastian, Lithographen, iihen in 
München ihre Kunst. Es finden sich Bildnisse von ihrer Hand. 
Widenmann, Anton, „ Widemanu, ' 
Wldenmanll; Hans; Maler aus Wcissenhorn, erscheint 1490 als 
Mitglied der lVlaler-Gonfraternität des Wengenklosters zu Ulm, 
war aber da nicht ansässig. Fiorillo III. 255. ersah aus Archivalien, 
dass ihm 1495 sein Haus zu Weissenhorn in Flammen aufging, 
wobei eini e seiner Tafeln zu Grunde gingen. Auf seinen Bildern 
stehen nach Weyermann die Buchstaben H. W., doch scheinen sie 
selten zu leyn.   
Widenmann, Mathzas, auch Wyunann genannt, war Blnmenrnaler. 
Er nahm Netscher zum Vorbilde. _  
Widinz, Johann, Bildhauer, blühte h; 16. -Jahrhundex-te. im Mün- 
ster zu Freiburg sind schöne Schnitzvverke von ihm. 
vvidilz, u. Weyditz.  
Widmann, A. L., Maler, wat- um 1300 4 1210 in Harnbnrg_tl_1ä- 
tig. Er zeichnete und malte Landschaften. F. Stadler hat enmge 
radirt. qu. fol.  
Naglcfs Künstler-Bez. Bd. XXI. '25 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.