Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1833078
Weyel" s 
Stephan. 
Wfeygzandt , 
Georg 
Fnedrich; 
369 
alten Akten der Malerzunft in München einen Claus oder Nikolaus 
Weyher, welcher um 1560 zu München lebte, und wahrscheinlich 
mit obigem N. VVeyer Eine Person ist. Heller nennt in seinem 
Nlurxugrammeu-Lexicon einen Maler N. W. F19 WClCl1'Cl' vermutli- 
lieh derselbe ist, so dass F. fccit bedeutet. InEberlciNs Verzeich- 
nisse der Gallerie von Sillltlilllllllll 1776 ist ein grusses Gemälde 
mit Ciuiuil und Peru beschrieben, auf welchem diese Buchstaben 
in deutschen Charakteren vurlaommen sollen. 
Weyer , 
Stephan, 
Weyrer. 
vvtäoyßfman, JGkOb, Maler, wurde um 1656 in Holland geboren, 
und w" auch einige Zeit in Rom thätig, wo er in der Schilden-baut 
den Beinamen_ Cunnpaviva erhielt. Er nxalte Blumen und Früchte. 
Bilder dieser Art fanden grussen Beifall. 
Weycrman, Jakob GamPÜ, Maler und Schriftsteller, wurde 1677 
oder 167g zu Breda geboren, und von F. von Kessel unterrichtet. 
Er malte Blumen und Ffüßlllß, aber mit geringerer liunst als der 
obige Meister. Sein Hauptwerk sind die Lebensbeschreibungen 
der niederländischen Maler, welche unter folgendem Titel erschie- 
nen: De Levensbeschryvingen der Nederlundsehe lliuilstschilders en 
Kunstscliilderessen, met een uythbreyding over der Schilclerkonsf 
 der ouden. 5 Bände, mit Kiinstlerbihlnissen von J. l-luubraclseu. 
Gravenhaag 172g, 4. Der vierte Theil erschien erst 176g zu Dort- 
recht, nach dem Tode des Meisters. In diesem Bande ist auch die 
 unerbauliche Biographie des Verfassers, welcher sich einem lieder- 
liehen Leben ergab. Mehrere der Bildnisse im letzten Theile sind 
von ihm selbst gezeichnet, und von Dirltxlougeman gestochen. 
1m Jahre 1756 erschien seine Biographie einzeln, und LliOSC wurde 
{T64 zu Leipzig ins.Deutschc übersetzt. Er gab auchynoch andere 
Schriften heraus, in welchen sich aber grobe Ausfälle und Schmiih- 
ungen finden. Als er endlich 1737 auch die ustiudische Coinpagnie 
angegriffen hatte, wurde er zu lebensliinglicher Gefangenschaft ver- 
' urtheilt, in welcher er 1747 starb. Huubracken stach nach G. 
Troost das Bildniss diese: Schriftstellers. Auch bei Deseamps 
kommt es vor.   
Weyermann oder Weyhermann, Jakob Christoph, Land. 
schal-lsxnaler von St. (ialleia, war in München Schüler von Bcich, 
und kommt in seinen besseren Arbeiten diesem gleich. Später lies: 
sich der Künstler in Augsburg nieder, und starb daselbst 1751 im" 
59. Jahre. Folgende Blätter sind nach ihm gestochen. 
Eine Folge von 12 Blättern mit historischen Darstellungen in 
Landschaften. D. Nessenthaler sc. M. Engelbrecht exc., lßl. (111. ful. 
Zwei Folgen von Ö Blättern mit Husaren, in verschiedenen An- 
griffen, gest. von B. S. Setletzki, qu. tol.  
Eine Folge von 4 Blättern mit Banernscenen, gest. von Set. 
letzki, qn. fol.  
Die Hirsclijagcl. J. G. Thelott sc., gr. qu. fol. 
Die ßeigerbeitze. Id. sc., gr. qu. ful. 
Eine Folge von 6 Blättern IIlll. reisenden Personen. Jacob Wang- 
ner 50., qn. fol. 
Film: Folge von 6 Landschaften, gest. von I. G. Ringlein, 
(111. O 1 x 
Weyganrdt, GCOTg FfledflCll, Iiiupferstecher. arbeitete um 1711 
in Ebrach, und später zu Bamberg. Es linden sich Iütelbldtter 
174316138 Künstler-Lax. Bd. XXI. 24k
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.