Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1833006
WVeydgn , 
Bogier 
VLII] 
der. 
men nicht so mager. besonders in dem todten Christus, die 
Umrisse weniger hart, die Behandlung ist breiter, und der 
mehr gebrochene Fleischton in den Schatten heller, bei 
Frauen und jüngern hrlännern aber hühl-rüthlich. Diese; 
Bild trägt die Jahrzahl 15488. welche Waagen Anfangs be- 
zweifelte. zuletzt aber als ächt anerkennen musste. H. {i F, 
ß-E Z-, BP- 5 F. 5; Z. Oben ist noch ein Ansatz. 
In der Bridgewiiter Gallerie zu London ist nach Waagen, 
K. u. H. I. 553 eine alte Copie, und eine Skizze. Letzten, 
erklärt Passavant, Iiunstreise S. 59, als kleine Skizze zum 
grosseit Bilde (in Spanien  
2) Die Iireuzabnehmung, in der öffentlichen Sammlung zu Li- 
verpuol, mit Flügeln, worauf die Schächer und Stifter de; 
Bildes abgebildet sind. Dieses Werk schreibt Waagen (li. 
u. K. I1. 594) dem jüngeren Rogier zu, mit der Bemerkung, 
dass es in der strengen Durchführung dem van der VVcyden 
näher stehe, als das obige Bild. Die Conturen sind e- 
schnittener und härter, der Fleischton in den Lichtern geib. 
lich, in den Halbtinten und den Schatten dunkel. Das Gänze 
"ist ergreifend pathetisch. Auf der Aussenseite sind Johannes 
der Täufer und St. Julian dargestellt. 
5) Die Hreuzabnehmung, in einer reichen und sehr schönen 
Composition im Museum zu Neapel. Dieses Gemälde erwarb 
nach VVaagen 1858 der bekannte Impressario Barbaja. 
4) Die Iireuzabnehmung, in sehr kleinem Maassslabß- Diese: 
Bild befindet sich in der Gallerie zu Schleissheim, wird aber 
da nicht dem B. van der Weyden zugeschrieben. 
5) Die Kreiuabnehmung, Cumposition von sechs Figuren, in 
der Gallerie zu Florenz, p. 172- 
0) Die Kreuzabnehmung, in St. Piutro in Montorio zu Rom, 
einem Rugerio de Salice (v. d. Weyden) zugeschrieben. Die- 
ses Bild enthält vielleicht ein alter Stich, auf welchem im 
zweiten Drucke folgende Schritt sich befindet: M. Rogei-i 
Belgae inventum. C. Coert (Curt) fecitJuan. Galle exc. Den 
Leichnam unterstützen drei Jünger, und die ohnmächtige 
Mutter liegt einer Frau in den Armen. Zani sagt, dass die- 
ses reiche Bild lm Style des Perugino gehalten sei. 1m ersten 
Drucke liest man auf dem Blatte: H. Coclt exc. 1565, qu. fol. 
7) Das Fragment einer Kreuzigung, im Museum zu Frankfurt, 
Passavant, Hdnstblatt 1843 VS. 262 sagt, der grosse Altar, 
zu welchem dieses Bruchstücla gehört habe, stamme aus der 
mittlerer: Periode des Meisters. Die Bilder erscheinen auf 
Goldgrund mit eingedruclitem Muster. Das Fragment zeigt 
aber nur den zur Linken Christi am Iireuze hangenden 
Schächer, und diethalben Figuren des Hauptmanns, und 
eines neben ihm stehenden Mannes mit Turban, beide glau- 
bcxlsvull nach Christus aufblickend. Diese Gestalten sind 
voll Wahrheit und Energie, und scharf gezeichnet. 
 Ixn Museum zu Brüssel ist der Iiopf einer weinenden Frau, 
welcher wahrscheinlich aus dein Bilde einer Kreuzigung ge- 
schnitten ist.   
8) Christus mit der Dornenkrone, Brustbild aus derßoisseree- 
sehen Sammlung, jetzt in der Pillflliüllflßk zu ltlünchen. H.  
1 F. 9 Z., Hi". l F. 2 Z.  L. Dieses Bild wird irnßCut-i- 
lüge von Dillis dem H. irander Weytle des C. van Nluntlcr 
beigelegt, mit der Bcincrhutig, dass dieser iiiöu geboren,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.