Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1832858
XVetzel , 
XVcydcn , 
Bogicr 
van 
der. 
347 
VCEZC], Co, Edelsteinrchneider, war um !855 in Berlin ihälig- E? 
hatte den Ruf eines geschickten Künstlers. 
Vetzel, Carl Jßhanll, Maler, geboren zu Bissingen 1317. mich"! 
seine Studien in Stuttgart, und Lhegab sich dann zur weitem Aus-_ 
hildung nach München, wo er bis 1841 verblieb. Er man mit 
Glas und Purzellan. 
Zvetzely Sebißüan ,t Architekt und Maler aus Sachsen, war Schii- 
ler vuxrßibiena, und kam 1755 in ehurfürsllich sächsische Dienste- 
Es finden sich schöne architektonische Ansichten in Tusch von xhljl- 
Vun einem Johann Ludwig Wetzel finden sich Ansichten H1 
Bister. War um 1805 k. preussisßhßr Hufrath.  
[W ey, Gabriel, s. G. Weyer. , 
Wßyandt, LUdWlg, Maler aus Schweden, machte seine Studien 
in Italien, und wurde dann Holstein-Guttorpischer Hufmnler in 
liiel. Er malte Portraite und historische Darstellungen. J. Gele 
und Mnnilshuyscn stachen Portraite nach ihm. Andere Blätter 
nach seinen Zeichnungen sind iu den Funeralien des Ilerzogs 
Christian Albert von Schleswig-Holstein. Ii-iel 16.35, gr. ful. 
 Darin ist das von J. Friecllein gßStOClXßlJe Bilrlniss des Her- 
zogs, u. s. w. 
vveyde, Thßßdor, Maler von Berlin, hielt sich um 1315 in Ofen 
auf, und malte viele Portraite. Jenes der Erzherzogin Herminc 
hat Ehreurcich 1816 gestochen. 
Weyde, ThBOÖOI Juhus, Maler, wurde 1822 in Berlin geboren, 
und an der Akademie daselbst herangebililet. Er malt Bildnisse 
und Genrehilder. 
Vveydßtl, BOgtGP van der, auch Rogier van Brügge gennnnvh. 
wurde zwischen 1590 und 1400 in Brüssel geboren, und zu Brügge 
 X 
 R. van der Weyden sen., nicht R. van der Weyde, muss 
nach den urkundlichen Entdeckungen A. Wauterrü im Ar- 
chive zu Brüssel (Notice sur länger van der Weyden, appclii 
aussi Il, de Brugesl, le Gaulois uu de Bruxelles, et Goswin 
 v. d. NVeyclen, son fils. Extrait du Messager des Sciences 
hist. de Belgique) Gand 181110, 8.) fortan genannt werden. 
 An diese Schrift schlicssen sich Dr. Waageifs Nachträge 
zur Iieuntniss allniederliindischer Schulen im liunstblatt 
18-17 Nr. 43 und 45. Bis dahin wurde dieser berühmte 
Nleister unter dem Namen Rngier van Brügge vielfach be- 
Sprüchen, da Vasnri in der ersten Ausgabe seines Werkes 
(1550) nur einen Ruggieri da ßruggia kennt, und erst. im 
Nierlaufe des Druckes der zweiten Auflage von 1568 genauere 
Nachrichten iiher niederländische Meister erhielt. Damit war 
es aber fiir die Folge nicht ahgethan. Der Pi. van Brügge 
 und der ll. van der Weyde mussten immer noch zwei Per- 
sonen seyn, um vermelutliclie Dilferenzen in den histori- 
schen Nachrichten auszugleichen, wodurch ahcr neue und 
unnüihige Schwierigkeiten bereitet wurden. Dr. liugler nimmt 
llpch immer zwei liiinsller an, und da diess früher geWÖlW" 
llCh war, so kommt auch im Künstler-Lexicun der Magier 
van Brügge vor.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.