Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1832816
WVestmann , 
Beugt. 
WVestphalen , 
Arnold 
VOXI. 
343 
mr, da sie in lebendiger Bewegung und vollendeter Harmonie al- 
lel Linien erscheinen. Irn liristallpalast sah man 1851 eine Statue 
des Johannes von ihm, und dann das Modell der Statue von Saher 
de Quincy. Earl of Wvirlchester, welche für das Haus der Lords 
in Bronze gegossen wird. Auch treiTliche Büsten hat man von ihm, 
darunter jene der Königin Victoria. 
Westmanna Beugt, Medailleur aus Smckholm, war Schüler von 
liarlsteen, und ein geschickter Künstler. Er schnitt einige Sliißkß 
zur Geschichte Carl XII. von Schweden. Starb 1715 in junge" 
Jahren. Nikolaus lieder liess eine Schaumiinze auf ihn prägen. 
vvestmann, VV-y Architekt zu Wien. war einige Jahre Vurstancl 
der OrnanientenvSchule an der ls. li. Äläßllßllllß mvvien, und gab 
folgendes Unterrichtswcrk heraus: Ornamentale Vorlagen. Entwur- 
fen und lithxigraphirt von VV. Westnmnn. 4 Hefte in 10 Blättern. 
Wien 1335, gr; qu. ful. Im Jahre 1847 wurde der Künstler erster 
k. Ingenieur uml Hofbanrath.  
Westphal, Carl Daniel, Maler von Altona, war der Sohn des 
Johann Georg Westphal, welcher Bildnisse und historische Dur- 
Stellungen malte. Auch der Sohn arbeitete in diesem Fache, und 
starb um 1835.   
Westphal,  Maler, machte seine Studien auf der Akademie in 
Berlin, und trat daselbst als ausiibender Künstler auf. Es finden 
sich Genrebilder von ihm. darunter mehrere romantische Darstel- 
lungen. Auf der kiunstausstellung zu Berlin 1852 waren einige 
Bilder von ihm zu sehen, 
Vveätpllill, FrlednChy Maler von Schlesswig, machte seine Stu- 
dien in Copenhageix, und licss sich 1857 in Schleswig als ems- 
übcndef Künstler nieder. Es finden sich Genrebilcler von seiner 
Hand, unter welchen mehrere auäzuzeichnen sind, wie das Möven- 
53111555911, ein alljähriges schlesiaches Niollssfest. u. s. w. 
WGSIPlIBl, Philipp, Maler zu Königsberg, war um 16147 thätig. 
In der Kirche der heil. Barbara daselbst ist eine Altartafel, auf 
veelcher er die grossen Propheten darstellte. Es ging die Sage, 
dass ihm zum Daniel der Organist der liirche gedient habe, wel- 
chen er mit den Fingern gemalt haben soll- Auch Bildnisse malte 
der Künstler. Ein sulches des Philosophen Hartwicli Wichelmann 
hat Jeramias Falls gestochen, k]. fol. 
Fiissly nennt auch einen P. Weslphal, nach welchen J. C. G. 
Fritsch das Bildniss des Kaisers Joseph II. gestochen hat. Dieger 
Künstler ist jünger als der liüuigsberger.  
Westphalen, Albert von, wirä auch Albert Aldegrever; 
weil er zu Soest in Wemphnlep geboren wurde. 
genannt, 
Westphalen, Arnold von, Architekt, erbaute von 1470- aa das 
berühmte steinerne Schluss in Meissen. AuCh eine Brücke büßte 
er daselbst, welche die alten Schriftsteller ein Meisterstüuk ihrer 
Ar! nßnnen. Sie ist längst zerstört. In Hermanlfs MilweidisßheS 
Denkmal. Chemnitz 1603, p. 59 wird ein Briefdes Marschall Ilugß 
von Schleinitz d. d. M71 erwähnt, in welchem dieser der Stadt 
Milweida den Meister Arnold ßlllPflehll. Die Hirchenvorstehcr woll-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.