Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1831556
KVchnert , 
YVehrbrun , 
Emaniel 
217 
Auch auf einem Bildnisse des Rechtsgeiehrten Joachim de Bens! 
Plnnitz vnn 1535 steht das Munugramm WZ. Es ist von WW- in 
liolz geschnitten, 4. Brulliot erhielt von Inspektor Frenzel die 
Nachricht, dass sich das Monogramm WZ. 1591 mlCh auf einer 
Zeichnung im Cabinet zu Dreden befinde. Sie stellt ein Monu- 
ment vor, und könnte von Wehme herrühren. Nach C. A. Frey- 
berg (von den ältesten Buchdruckern zu Dresden, 1740, 5- 15) 
heirathete die Witlwe des Hofmalers Zacharias Wehme 1613 den 
Buchdrucker Gimrnel Bergen in Dresdem-  
Vvehnert;  H-s Maler, wurde um 1815 geboren, und iiht seine 
Kunst in London. Er widmete sich der Historieumalerel, aber 
ohne das Genre und die Landschaft auszuschließen. Die Mehr- 
zahl seiner Bilder besteht indessen in religiösen Darstellungen, so- 
wohl in Oel, als in Aquarell. In mehreren Compusitionen herrscht 
Uebertreibung, in anderen aber auch Natur und Mässigung. G. 
Jäger lithugraphirte nach ihm eine Grablegung, gr. qu. fol. D'ie- 
ies Blatt gehört zu einer Folge yon Darstellungen nach lebenden 
Malern. Üieses Werlt erschien m London, und zählte von 1849 
bis 1850 14 Blätter. 
Ein F. Wehnert ist als Landschafts- und Architekturmaler be- 
kannt- 
Wehrbrun, Emaniel a, oder E. Wehr- a Wehrbrun , 
liupfcrstecher, war um 1652  50 in Cöln thätig._ Merlo (Iiunst 
und" liiinstler in Cöln 1850) glaubt, Wehrbrun sei ein Geistlicher 
des Stiftes St. Gereon gewesen, weil ihn Gelen in einer handschrift- 
lichen Dedication von 164g Conlrater nennt. _Dieser Gelen wa_r 
Stiftsgeistlicher, und Wehrbrun zierte die Schriften desselben Init 
Iiuptcrn. Seine Blätter sind sehr zart ausgeführt, haben aber kein 
allgemeines Interesse. Merlo zählt eine bedeutende Anzahl auf, 
 meistens Titelbliitter. Wir wählen folgende Stiche aus; 
 i 1) Ferdinand Churfiirst von Cöln. Oval mit Umschrift: Fer- 
dinando D. G. Archiepiscopo Coloniensi, Principi Electori. 
Vtriusque Bavariae Duci etc. Unter der Bandlinie: Dicat et 
Consecrat ipsis natalibus suae Serenissimae  Emanuel ü 
Wehrbrun  1658. Schönes Blatt, l-sl. 4. 
g) Maximilianus Henricus Alberti IV. F. Vtriusqne Bavariae 
Dux, Brustbild in Oval, kl. 8. Gehört zu Supplex Colonia. 
Per B. D. Aegidium Gelenium._ Coluniae 1659- 
3) Hermannus Otto Comes Nassovlcus. Junger Mann mit zyygi 
Löwen zwischen Säulen, 164i. Auf der Kehrseite lateinische 
Verse, fol. 
li) Jacobus Merlo Horstius, S. Th. Lic. Pastor B. V. Mariae  
Brustbild in Oval, ohne WehrbruNs Namen. 12. Gehört 
zu Veri et pii sacerdotis ldea, seu Vita B. D. Merlo-Horstii. 
Col.. 1645. 
 5) Waltherns Heinricus a Streveersdorlf Novesiensis S. S. Theol. 
Doctor, in Universitate Col. Professor  Brustbild in Oval, 
k]. fol.  
6) S. Philippus Benitius Florcntinus, Ord. Serv. 1657. Brust- 
bild mit Dedication, 8. 
7) Henricus a Schultheiss. J. V. D. Principis Electoria Col. Con- 
siliarius. Brustbild in Oval, 4.  
Die gewöhnlichen Abdrücke haben auf der Rüchsqltß de" 
Titel: Eine ausführliche lnstruction wie in lnqulslllün 5"- 
chen des Laster: der-Zauberei gegen die Zauberer  zu 
prucndiren. Durch H. von Schulthcis. Culn 1634-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.