Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1831321
194 
YYechter , 
Hans. 
in der Iiunstbammer zu Copenhagen ist ein Stablspiegel mit eine, 
bildlichen Darstellung, und mit J. Wechter 1646 bezeichnet. E, 
enthält die Darstellung des Loth mit den beiden 'l'öchtern. Eine 
ähnliche meisterhafte Arbeit befindet sich auch in der Iiunstlaam. 
mer zu Berlin, mit dem Monogramm H. YV. 1655. Der Name 
Johann und Hans wechselt bei den älteren Meistern, und so könnte 
der Monugrammist H W. mit dem J. Wechter Eine Person seym 
Es frägt sich aber, 0b er mit dem Nürnberger Hans VVecliter, Wg]. 
eher bereits 1599 zwei grosse Prospekte ausgearbeitet hatte, der. 
selbe seyxi kann. Der Monogramniist H W. von 1653 zeigt in de: 
Behandlung hohe Meisterschaft, wie es dem Nürnberger Weehter 
als Greis nicht mehr möglich gewesen wäre. Im Bilde mit Lmh 
und den Töchtern ist nach Kugler (Beschreibung der Iiunstkain- 
mer in Berlin S. 278) die Lichtwirliung in allen Abstufungen, in 
einer aufs Zarteste dar-eingebildeten Nlodcllirung der Gestalten 
durchgeführt, wobei sich aber zugleich eine eigene malerische Kraft, 
sogar eine gewisse, freie Derbheit des Vortrages auf keine VVeiSe 
verliiugnet. Auch ist die Compusition 1m Style der Brabant" 
Kunst jener Zeit. Der Nürnberger Wcchter bleibt also vorläufig 
noch für sich, und als lladirer. 
Die Blätter dieses Meisters sind selten.  
1) VVuhrhadte Cnntrafactur mit vleis, der löblichen Iiai. Reich 
Statt Nurmherg gegen den Sonnen Aufgang etc. [AurqnL 
Strauch Nov. pinxit et excu. Hans Wechter t'e. 159g, I" 
drei Blättern nnt Stallnge, auf dem letzten der Maler Strauch 
zeichnend. Unten: XVo der Herr nicht das Haus   
Psalm 127- Schmal imp. tju. fol. 
Im zweiten Drucke sieht man unter den Hiiusern die 
drei Thürmchen des liathhaus emporragen, und Unterhalb 
der Erltliirungstafcl steht itach 50; Lanferthor. 1' Iiatlthau5_ 
Das Iiathhaus ist nämlich mit einem 1- bezeichnet. 
2) Warhaffte Contrafactui- mit vleis, der lüblichen Iiaisb. Retchs 
Statt Nurmberg, gegen den Sonnen Niedergang  Laurenh 
Strauch (Klaren. pinxit et Excu. Hans Wechter fecit 1599_ 
In drei Blättern] mit Staiilage. Unten: Wol dem der den 
Herrn fürchtet  Psalm tzßßSchmal imp. qu. ful. 
Im spiitcrezi DPtlCliB ist das Rathhaus hinzugetiigt, und 
nach: 27 Üegnitatfluss, beigesetzt F1" Rathhaus. 
3) Die Ansicht von Prag, nach P. van de Bosehe, g Blätter in 
die Höhe zurn Zusammenfügen. J. Wechter fern, gr, hnPJ-OL 
4) Die Ansicht von Frankfurt am Main und der Umgehung, 
In den vier Ecken sind allegorische Figurexi angebracht 
und die ganze Gegend erscheint in einer Bordnre, in wel: 
 eher 45 Wappenschilde angebracht sind. In zwei Blättern, 
mit H W. bezeichnen Brulliot llt 12T? erwähnt dieses 131m. 
tes, schreibt es aber dem H. VVeChter nicht zu. Gr. qu_fu1_ 
5) Ecclesia Christi militans. Linlts steht ein Engel mit eine, 
grossen Fahnehaut" welcher Büsten der Propheten etc. dar. 
gestellt sind, hnd rechts ein Mann mit einer anderen Fahne 
 zum Zeichen der Priesterschatt. Unten sieht man mehrere 
halbe Figuren, und rechts ist die Hölle ulTen, mit de; 
Schrift: Aber der Weg zum Himmel ist schmal.  Die Strass 
zur Hellen ist breit etc. Mit den Buchstaben H W. 160a 
Brulliut Il. 1276 erwähnt dieses Blatt, schreibt es aber nicht 
entschieden dem H. VVcchter zu. Gr. qu. lol. 
6) Eine "Versammlung von Geistlichen. Colloquium tßotixco,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.