Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1831238
W ebbers , 
Weber , 
185 
The Üealh of Captain Cook. J. Webber del. W. Byrne and 
F. Bartolozzi sc. Hnuptblatt, qu. roy. fol. 
Dieselbe Darstellung, von J. Fessard gestochen , qu. fol. 
'l'hevApothcosis of Captain Cook. P. J. de Loulherbourg and 
J. Wcbber deL, ful. 
A View in Matavai Otaheite, drawn et etched by Webber, in 
aqua tinta by Prestel 1787. Malerisches Bläxtt, gr.  ful. 
VVCbbCVS, J., Iiupferstecher, arbeitete um 1656 in Amsterdam. Er 
stach verschiedene Ansichten von Kirchen und anderen Gebäuden 
der Stadt. welche in dem genannten Jahre mit französischem und 
holländischem Text erschienen.  
Füssly sagt, dass ein S. Webbers für Ph. von Zesen's Beschrei- 
bung von Amsterdam 1664 und 1665 Blätter radirt habe. 
VVßbbßTS, ZüChilTlilS, Maler von Amsterdam, war in der zweiten 
Hälfte des 17. Jahrhunderts thiitig. Er malte Bildnisse und histo- 
rische Darstellungen. Suyderhoef und van Gunst haben einige der 
ersteren gestochen. Auch Titclblätter wurden mich seinen Zeich- 
nungen gestochen. Starb 1697.  
Weber, Adam , Steinmetz zu Schweinfurt, war in der ersten Hälfte 
des 16. Jalfrhxxxlderts thätig. Sein mit rother und schwarzer Kreide 
gezeichnetes Bildniss befindet sich in dem k. Ilanclzeichnungs- 
Cnbinet zu Dresden. Es stammt aus der Sammlung des Malers 
Dietrichu 
VVcbber , 
Adam, 
der Vater 
John 
des 
KÜebber, 
J. VVebher. 
VVCbCf, A-, liupferstecher zu Nürnberg, war um 1820 Schüler von A. 
Reinclel, und erwarb sich den Ruf eines geschickten Künstlers. 
Er fertigte schöne Zeichnungen in schwarzer Kreide, und lieferte 
auch viele Blätter in Linienmauier, besonders für Taschenbücher, 
und für VVieianmPs Werke. 
Im Jahre 1855 wurde ein Andreas Weber Zeichenlehrer in 
Ansbach. Es finden sich schöne Zeichnungen, welche er nach 
verschiedenen Meistern ausfiihrte. VVir wissen nicht, oh er mit 
dem liupferstecher A. Weber Eine Person ist. 
Weber, A., Landschaftsmaler von Frankfurt am Main, machte seine 
früheren Studien am städtischen Institute daselbst, und erregte 
schon mit seinen ersteren Werken Aufsehen. Dazu gehören die 
Bilder. welche er um 1838 ausfiihrte, und an diese Landschaften 
reihen sich verschiedene andere, welche grösstentheils in Düssel- 
dorf entstanden sind. Unter diesen nennen wir die Winterland- 
Schaft im Mondschein von 18.12, welche noch einige andere Bilder 
dieser Art zum Gefolge hat.  Im Jahre 1844. kaufte der rheinisch- 
westphälische Iiuxistyerein die Landschaft mit der Mühle. Gleich- 
zeitig ist eine Schwclzerlandschaft mit Abendbeleuchtung. Im Jahre 
18-18 fanden "wir eine Landschaft nach. dem Regen mit buschigen 
Eichen als ein Bihl von ungemein harmonischer WVirkung, und 
eines Hubbema würdig gerühmt. WVeber gehört überhaupt zu den 
vorziiglichsten Künstlern seines Faches. 
Eigenhändige Lithographien. 
8 Landschaften, comyonirt und auf_ Stein gezeichnet von A- 
YVeber. In Tondruck, qu. fol.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.