Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1830825
144 
Waterloo , 
Anton. 
ohne Namen und Monograinm, einige haben aber bereits die Um. 
fassungslinien, den Namen, und sind auch nummerirt, nach wg- 
nigen Abdriicken übergiug aber der Künstler die Platte, nahm 
Aenderungen in den Bäumen vor, setzte an leeren Stellen Aest- 
chen hinzu, überarbeitete Stämme,'hali' den Vorgründen mit dem 
Stichel_ nach u. s. w. Die Probedrücke sind äusserst selten, und 
einige als einzig zu betrachten. An Schwärze und Frische kom- 
men sie den vollendeten Abdrücken nicht gleich, da sie in ei. 
nein eigenen Silberton erscheinen. Für die Folge der alten Ab- 
drücke wurde ein Titelblatt in fol. angefertiget, auf welchen. in 
beweglichen Lettern steht: vDe geheele Werk van den  
maarden Landscapschilder Anthoni Waterlombestande 
in Hundert en ses en dertig verscheida Landschappen, alle du," 
hem zelf konsti geteekent in't koper gemaaltt. Zecr dienstig vom. 
de Landschapscüilder en Liefhebbers van de Teekenltunst. Tuxm. 
sterdam, gedruckt en te bekoinen by Cornelis Danherts, vooi- am, 
op de Nieuwendyck in den Atlasns Auf den Drucker und  
le er bezieht sich die Figur des Atlas mit dem Globus. DIESES T1- 
teliblatt ist nicht häufig zu finden, man kennt aber bisher kein 
vollständiges Exemplar der Blätter des Meisters, welches mit dem 
Titel zusammen gebunden ist. Man würde darin die ältesten Alb 
drücke finden, und daraus erkennen, welche Retouchen voi-gb 
noinmen wurden, als die Kunsthändler Ottens noch nicht im 3m 
sitz der Platten waren. Nach Waterl0o's Tod ltaiiien lremde Ilände 
über dieselben, was an einigen mit dem Stiche] überarbeiteten 
Stellen, besonders in den Mittelgründen. und da wo Ul1prüng_ 
lieh die kalte Nadel angewendet war, zu ersehen ist. In v;e_ 
len Abdrüclien bemerkt man Strichlagen, welche nicht von Wa_ 
terlods Hand herzurühren scheinen. Sie sind abernimnier noch 
Abdrücke der vorzüglichen Art, wenn auch die ursprungliche Zarb 
heit getrübt ist. Die Platten, welche die Kunstliiiiidler Otteiis er- 
worben hatten, gaben noch gute Abdrücke, jene aber, welche spät 
ter Basen zusammenbrachte, waren bereits mehr oder wenigei- ab_ 
genützt. Er gab 88 Blätter unter folgendem Titel heraus: Sui u, 
de quatre-vingtv-huit paysages de dilfercntes gran- 
deurs, composds et gravcs a Peau-furte par A. Vva, 
terloo ctc., fol. Auch in der Ausgabe, Paris cliez Basen et 130i? 
nant, kommen solclie Drücke vor. Das Papier ist schlecht, und 
vielleicht um das Bild zu heben, wurden auch rothe Abdrucke ge. 
macht. Diese Exemplare sind der Schreclfen der lllliflällltibhahen 
Unbeachtet bleiben auch die ganz retouchirten Abdruclie, weiche 
neu und schwarz aussehen. lylaii mochte" die Spekulation anklm 
gen, welche den zarten und lieblichen Blattern des Meisters einen 
solchen Spott angethan hat. 
Waterloo hatte viel äearbeitet, über geringen Erwerb. Er Start, 
im St. Hiobs-Spital zu trecht 1660, 1662 Oder 1679, wie man an. 
gegeben findet. 
J. G. Thelott stach Landschaften nach ihm, freie Copien nach 
Radierungen des Mßlätefßs (III-fol- 
Landschaft mit Steg und Vieliheerde. l-I. 2 Z. 8 L. , Br. 5 Z_ 
Flussansicht mit altem Gemäuer. H. 3 Z. 6 L., Br. 5 Z, 
Diese beiden Blätter sind von B. Schrcuder für sein Zeich- 
nungswerk meisterhaft copirt. 
Landschaft mit Jäger, lith. von Wöldle für das Münchner 
Galleriewerk, qu. roy. fol. 
The Morning. Landschaft mit einer Brücke, gest. von Austin, 
yergrösserte Copie von Nr. 2B, gr. qu. fol.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.