Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1830588
120 
"Wapplelj, 
Franz. 
hve 
Ward , 
James. 
Wapliers wurde 1852 erster Professor, und 1850 Direhtor der 
li. Akademie zu Antwerpen. Er bekleidete schon früher die Stellg 
eines Conservnturs des Museums in Antwerpen, und 1846 erhielt; 
er jene eine; Präsidenten des belgischen National-Museums. 11h 
Jahre 1845 wurde er als ersten Maler des Königs Leopold von Bel- 
gib-n mm Baron erhoben. Seine Brust zieren mehrere Orden, wie 
Jener des belgischen Löivens, der Ehrenlegion, der POFIUäICSISQhQ 
Christus-Orden, der preussisehe rothe Acllerorden. und das äßllsgn. 
Coburgische Ritterlireuz, Er bewahrt auch vieleEhrenmedaillen, und 
nur wenige Akademien zählen ihn nicht zu ihren Mitgliedern. 
Stiche, Lithographien und Holzschnitte nach 
diesem Meister. 
Christus zu Grabe getragen, nach dem berühmten Altai-bilde 
in der St. Miehelskirehe zu Löwen gest. von F. Lliörie, Mezzu- 
tiutoblatt, gr.  l  
 Ilnvocatiun de N, D. du Scapiilaire, das berühmte Bild in du 
Jesuitenkirchc zu Antwerpen, lith. von Manche, gr. fol. 
 L'An e du Bien et hinge du Mal. Mich. Verzwyfel so. m5, {oh 
Der läürgerineister van der Werf bei der Belagerung von Ley, 
den, das oben erwähnte Bild ini Besitze des Prinzen von Oraniem 
In Mezzotinto gestochen von F. Lhörie, gr. qu. fol. 
Heloise et Abeilard. F. Lhorie so, roy. fol. 
Die Blätter in folgendem, nach Wapperä Zeichnungen lllugh-ir, 
teni VVerlie: l-loe nien Scliiler wordt, door H. Consciensc, Mit Holz- 
sclinilten von H. Brown. 2. Ausgabe, Amsterdam 1844. 8- 
Jene in der Geschiedenis van Belgie, door  Conscience. Ver, 
cierd met 200 huutsneden, getekend door Wappers, Haman, Lau, 
ters, Jacobs etc. Antwerpen 13116, gr. 8.  
Die Compositionun in vvLa Belgique monumentale, historiqua 
et pittoresque  Par A. Baron. Bruxelles 1844, gr. 8m Die Vig- 
netten sind nach Zeichnungen von Wappen, de 119375811, Maden. 
etc. von l-l. und W. Brown etc. in Holz geschnitten. 
Wappler, Franz, Maler, lebte um 1694 in Wien, und kam  
nach München, wo ihn der Hol" beschäftigte. Er malte du den 
Kurfürsten Max Emanuel, und den liurprinzen in ganzer Figur, 
Für das letztere Bild-erhielt er 12 Spezies-Dukaten. Das Punnag; 
des lYIax Emanuel hat G. Ainbling gestochen. _Ph. Iulian stach 
nach ihm das Eiltlniss liaiseraFi-anz I. in pnäaflßcllem Costüm, 
Gleichzeitig mit diesem Meister lebte ein ranziskaner Layeu. 
Bruder in München, welcher ebenfalls Portraiteuxialte. Zu Li. 
puwsl-iyk Zeit war von ihm das Bilclnisl des Provinzials V. Zindi- 
inair im Bcichsarchiv zu, München. 
C 
Ward, Francis Swain, Landschaftsmaler, wurde um 1750 in 
 London geboren, und daselbst zum Künstler herangebildet, Hi". 
auf unternahm er Reisen in England und Wales, und zeichnet, 
eine grusse Anzahl von Schlösäern und Ruinen, welche in schön e. 
ordneten Landschaften erscheinen. Aelinliehe Darstellungen mgätg 
er auch in Oel. Später trat Ward in Dienste der osiinilisghen 
Cuinpagnie, und begab sich nach Calcutta. Das Resultat seiner 
Bemühungen in Indien ist eine grosse Anzahl von Zeichnungen 
nach indischen Pagoclen und Ruinen, welche aus der Vor-zeit de; 
Landes übrig geblieben sind. Starb um 1805.  
Ward , 3.311185; Bildnissmaler zu London, wurde um 1750 geboren. 
Er ist uns nur durch ein schönes Scliwarzltunstblßtt von J. Dixou 
bekannt: The Nabob of Areoi, gr. qu. fol.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.