Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1830450
XValter. 
Franz. 
WValther , 
10T 
Walter, 
Walther. 
auch 
VVQIIBPS, James, Architekt zu London, ist durch mehrere geschmack- 
volle Bauten bekannt. Im Jahre. 1319 wurde nach seinen Plänen 
Slepney New Churuh, und 1820 die 'St. Paul's Church (Shadwcll) 
m London erbaut. Auch das prachtvolle liaullnaxls vTllß Auction- 
Marne ist sein VVerli, wozu 1810 der erste Stein gelegt wurde. 
VVEIIICTS, LUCiil, Maler, lebte im 17. Jahrhundert in England. In 
der Sammlung des Cunferenzrathes Buggc zu Cupcnlmgexl war bis 
18117 das in O01 gemalte Bildniss des Ilerzugs Muumuuth als Jüng- 
ling im Custiime des Ilosexlbaxmxlordlans. 
Waltersdorf, Johann, s. Vvaldcrsdorf. 
Vvilllihßf, Bildhauer von München, blühte in der zweiten Iliilfle des 
14. Jahrhunderts. Ex" arbeite im Dum zu Strassburg, und 1595 
wurde er durch rlen Grafen Guleazzo nach Mailand berufen, um 
liir den Dum Bihlwerke auszuführen. Der Künstler scheint bis 
159g in Italien geblieben zu seyn. Giulini nennt ihn Gnalteio ili 
Monccho. x 
Ein Maler, Namens Walther, lebte im H. Jahrhunderte im 
Kloster St. Emeran zu Regensburg. Pez Anecdota III. 145. 
Ein Walterus pictor zu Pufliugen 1140 kommt in Mun. boica 
XIII. H vur-  
Meister VValihcr der Steinmetz aus Esslingen baute 128g das 
Thm- der Stiftskirche in Stuttgart. Bericht der Leipziger deutschen 
Gesellschult, S. 29. 
Walther, C811 Slgmund, Maler, geboren zu Dresden 1785, war 
vSchüler von Professor Schußert. Er Copirtc mehrere Bilder von 
A. vzuyDycli, Rubens u. A. in O01 und Miniatur, und nxalte dann 
auch Bildnisse und historische Darstellungen nach eigener Cum- 
position. Starb um 1820. 
Walther, Christian, Ciseleur von Coburg, der Sohn" des um 1790 
verstorbenen Steinschneiders Joh. Thomas Walther, fertigte kleine 
getriebene Arbeiten für GoId- und Silberarbeiter. Sein gleichna- 
miger Bruder war ein geschickter Edelsteinschneider, der lll Huss- 
land Starb. 
Walther, ClIPISIOPlI, Bildhauer, wnrde 1554 zu Breslau geboren, 
und gründete in Dresden seinen Ruf. Er zierte clie 1727 dclllülirlß 
Fraulenlsirche mit Sculpturen. Auch in der durch Brand zerstörten 
 lircuzlsirclie waren Statuen von ihm. Auf dem Leichenacker dieser 
liirche setzte er sich 1580 ein Epitapliiuin, welches ebenfalls ver- 
schwunden ist, wie fast alle seine Werke. Im Jahre 1810 wurde 
unter dem Schutte eines Walles eine schöne colossale Statue der 
Gerechtigkeit hervor-gegraben, und restaurirt. Starb 1584. 
Sein, gleichnamiger Sohn war 1603 Bürger und Bildhauer in 
Dresden.  
Ein Meister Christoph Abraham YValtlier war um 1670 der be- 
riihmteste Bildhauer DFCStlCIlS.  
Wraltllßr, FPQUZ; Zeichner, wurde 11'541 in Slrassburg gehanwu. Er 
zeichnete Landschaften und Auäichten, xwclchu iu d'en vurzüälicln- 
stcn Sammlungen eine Stelle fanden. Walther wurde aber IITS 
Kaufmann nur zu den Dilettanten gezählt, ohglcich er auch-Mit- 
glied der französischer: Alaadclnie war. Einige seiner Zeichqmxugc-x;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.