Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vouillemont - Witsen [vielm. Witig]
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1829259
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1830387
100 
YVnlkcr , 
YVillianl. 
YVallacrt , 
XVilhclnx 
6) St. Agnes, nach J. Reynolds,  
7) Johannes der Täufer, nach A. van Dyck, ful. 
8) St. Martin dividing his cloacls, nach Rubens, fol. 
g) Ein Engel, nach Th. lVurliilge, ful.  
10) The povver of beauty. Venus in einer Landschaft ruhend, 
vor ihr Amor deu Pan bändigend. Nach 1'. LaurPs Bild 
aus dem Cabinet Muntagu. W. Welker sc. publ. 1767, gn 
qu. fol. 
11) Diana and Calisto, nach F. le Moine, gr. qu. fol. 
12) Girl and Chiclsens. Ein sitzendes Mädchen tränkt eine Henne, 
nach Amorosu, gr. fol. 
15) Boy and Birds nest. Ein sitzender Iinabe hält den Vögeln 
Hirschen vor, nach J. Aniurusu, gr. ful. 
14) The young bird catchers, nach C. Netscher. fol. 
I5) A Flemish Entertainement, Militär und Bürger in Unterlial- 
tung mit Weibern am Tische. Nach J. van llnrp, Haupt- 
blathpgr. qu. fol. 
Dieses Blatt bildet das Gegenstück zur Flemish Collation 
von J. Taylor gestochen. 
16) Liuns at Play, nach Rubens, gr. qu. ful. 
Wall-für, Vvllllam; Iiupfersteclier, wurde um 1800 zu London gß 
huren, und daselbst in einer liunst herangebilclet, welche ihm jetzt 
glänzende Arbeiten verdankt. Folgende Blätter gehören zu seinen 
Hauptwerlsen, und überdies: finden sich noch viele kleinere Stiche 
von ihm. 
i) Sir Walter Scott, grusse Büste. Engr. by W. Vvallicr fmm 
a picture by S. Elenr. llaebui-n, publ. 1826. Schönes und 
elfektvolles Blatt in Punlstir und Grabstichelmanier, gr. ful 
2) Henry Iiaeburn, R. A. Painler to liis Majesty fur Scottlanml". 
painted by himselt". lilalbc Figur, in derselben Nlanier, 31311,]: 
5) Luther aud bis illustriouswldhercns assempled nt the Die; 
of Spires. Luther und seine Anhänger auf dem Rmchsm 
zu Speyer am 19. April 1529, lauter Portrails. Nach G. Cm? 
termole, 1845. Ein mit allen Glanzmitteln der Kunst aub 
geführter Praclitstich, qu. imp. fol. 
I. Probedrucla vor der Schrift. Preis 10 Pf. 8 Sch. 
II. Ein solcher mit angelegter Schrift, 8 Pf. 8 Sch. 
III. Mit vollendeter Schrift, 5 Pf. 5 Sch. 
Walker,  Maler, wurde um 1770 zu London geboren 
und daselbst zum Künstler herausgebildet. Später (1805) lllllernahn: 
e: eine Reise nach Griechenland, um interessante Gegenden und 
alterthiimliche Monumente zu zeichnen. Nach seiner lliiclxliphl. 
führte er mehrere Bilder in Oel aus, wie die Ansichten von Cum-u 
Castri, der Akropolis von Athen , der Ruinen von Argus u. s w. 
Diese und ähnliche Bilder fanden von 1305 an 01-0559" Bei] 11' 
Auch Bilder in Aquarell malte er. a a ' 
Vvalker! Vvillianl; Maler zu London   
obigen Künstlers, machte sich durch Ac nallllllelcht der Sohn- d" 
Ausstellungen der Gesellschaft der Mßläl. ilfVan bik-annt Auf den 
viele landschaftliche Ansichten von ihm E-assularben Sa!) man 
denselben bei. ' l trug "Dell 1340 zu 
Walkert: Wilhelm Van: S- Wernaert van Valclaacrt. 
ihn irrig Wilhelm vqn YVall-acrt. 
Basan nennt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.