Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1820320
Vcnnsti, 
Michel 
Angele. 
Vera , 
Cvistobal 
75 
ist in Italien noch immer bedeutend, und auch im Auslande findet 
man deren, wie in den Gallerieu zu St. Petersburg, Wien, Berlin, 
Gotha, Pornmersfelden, meistens nach Zeichnungen von Michel 
Angele. Der liiiustler starb um 1530. Sein Sohn Michel Angeln 
war ebenfalls Maler, und stand unter BuunarottYs Einfluss. Er 
brachte es nicht weit, weil er sich der Magie ergab. Das heilige 
Gericht legte ihm desswegen eine schwere Busse auf. Nach Bas- 
saglia befliess er sich auch der firiegsbauliunst. 
Stiche nach Marcellu. 
Das jüngste Gericht, die oben erwähnte Copie im Museum zu 
Neapel, im Umriss vnn Nic. la Vulpe gestochen 1853, ful. 
Die Steinigung des hl. Stephan, grossartige Composition von 
54 Figuren, Corn. Cort. sc. 1575. Hauptblatt, gr. roy. fol. 
Im zweiten Druclte steht die Adresse: Rumae apud P. Palum- 
bum  1577, und die dritten Abdrücke haben die Adresse: Gas- 
par Albertus suceessor Pnlumbi. 
Bart. Mazza hat dieses Blatt eopirt, gr. fol.  
Zwei Handzeiehnungen mit Darstellungen derSteinigung des 
Heiligen waren bis 1810 im Cabinet Paignon Uijunval zu Paris. 
Sie sind mit lndigo ausgetuscht. 
Christus und die Ehebreeherin, Christus im Gebete auf dem 
Oelberge, und die Grablegung. 
Diese drei Blätter haben folgende Bezeichnung: MA (zusam- 
menhängend) V. I. Einige wollen Marcello Venusti Inventur le- 
sen, Brulliot II. 515. Marco Veronese lnventom- worunter M. 
dßngeli (Tobido del Moro) zu verstehen ist. Von dem letzteren 
Künstler sind sie wenigstens nicht radirt. Die Composition könnte 
dem Mareello beigelegt werden. 
Venusti , 
Michel 
Angßlü: 
den 
Artikel. 
obigen 
Velnlltlg 05W- LUdÜVICÜ y Maler zu Rom, machte sich um 17 0 
bis 1815 durch Bildnisse bekannt. Er malte viele franziisiscge 
Offiziere. 
Sein Sohn Carlo malte ebenfalls Bildnisse. Im Jahre 1810 
erhielt er den Auftrag, deri Uebergang der französischen Truppen 
über die Donau zu malen.  
Venlltü 9 Johann, Domherr zu Künigsgrälh in Böhmen, zeichnete 
die Gepräge zu A. Voigvs Beschreibung böhmischer Münzen. Pra 
1737, und dann verschiedene Ansichten böhmischer Schlösser ung 
Städte, welche von W. Bergen", Döbler und A. Pucherna von 1302 
bis 6 gestochen wurden, qu. 4. Döbler radirte auch eine kleine 
Marine nach seiner Zeichnung. Dieser geschickte Dilettant starb 
11111 1810- . 
VCIIZO, 6-, Iiupferstecher, arbeitete um 1780  1800 in Paris. Es 
finden sich Blätter in Punl-stirmanier von ihm, deren aber mehrere 
zu den geringeren Erzeugnissen dieser Art gehören. 
i) Horatiurunl sacramentum. Der Schwur der Horatier, nach 
dem berühmten Bilde von L. David, qu. ruy. fol. 
2) Certarnexx Horatiurum et Curiatiorum- Der liamnf der Ho- 
 ratier und Curiatier, nach L0 Barbier, qu. roy. 101. 
Vera, Fr. Cristobal de, Maler, wurde 1517 in Cordoba gebony, 
und vermuthlich von P. Ccspedes unterrichtet. Er trat 1602 In 
den Orden der Hicrunymitancr in Lupau, und mglte für die lilü-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.