Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1825115
654 
Vos , 
Jan 
V06, 
INIzn-ten 
V93; Jan de, Guidschmiclaus Vriesland, war in Augsburg Schüler 
von' David Attenstetter, und kam dann in Dienste des liaisers Ru- 
 dolph II. Er arbeitete um 1610 in Prag. Bolzenlhal (Skizzen etc. 
170) glaubt, dass de Vos auch Schaumünzen gefertigct habe, Wahl" 
scheinlich jene derßberiihmten Occonen. Auf jener mit dem Bild- 
nisse des Occo Adolph VII. ist ein Monogramm, welches die Buch- 
staben J. D. V. enthält.  
V95; Jan de VOS,.Maler zu'Antwerpen, blühte um 1650  70. 
Er malte schöne Bildnisscä, deren einige gestochen wurden. 
 Rudolphus Heggerus  Pastor A0. 1656. J. D. Vus pinx. 1' 
Suyderhoef sc. Carolus Allarcl exc. Oval gr. fol. 
 Adrianus Beeckerts aThienen Jur. C0ns., halbe Figur. J. Suy 
derhoef sc. Nie. Visscher exm, fol. 
' Joannes Cuccejus, Theo]. Proll, halbe Figur. J. Suyderhoef. 
sc. Hugo Allerdt exc., fol. 
V03, Jan Vvlnßm, Lithograph zu Amsterdam, gehört zu den ge- 
schicktesten holländischen Künstlern seines Faches. Blätter von 
seiner Hand findet man im Album van thans levcndc Nederlaml- 
sehe Kunstschilders, gelithographirerd  oncler Tuezigt van den 
Ridder C. Iiruseman. Rottcrdam 1856, gr. fol. Ferner im k. Gal- 
leriewerkc (Het Iionink. Museum, gr. foL, im k. dänischen Galle- 
riewerke. Iiiopenhavn 1857, roy, ful. etc.  
V05; Lambeft de, Maler von Mecheln, unternahm 1575i eine Reise 
nach der Tiirkey, wo er Trachten zeichnete, und sehr schön 
mit chinesischen Farben ausmalte. In einem Band gr. fol. gebun- 
den befinden sich jetzt diese Zeichnungen auf der Bibliothek in 
  .Bremen. 
V95: MQPCIJS de, Bildhauer, trat 1675 zu Brüssel als Meister auf. 
Im Chor der Hauptkipche zu Mecheln ist das Grabmal des Erzbi. 
schofi Alphons de Bdrges sein Werk, und auch die Iianzcl in der 
Augustinerkirchc zu Brüssel fertigte er. Im Hause der Bogenschü- 
tzen vdaselbst sind v1er allegurische Figuren, und eilnc Guxppe 
txnit R0mu1us_ und Remus von ihm ausgeführt. Lebte noch 1717. 
lebende 
V95; M118. Maria de, Malerin zu Amsterdam, eine jetz 
Künstlerin. Sie malt Blumen und Früchte, Vögel etc. 
VOS, Müflißn de, Zeichner und Maler, wurde 153i  zu Antwer- 
pen geburen, und von seinem Vater Peter de Vos unterrichtet, 
welcher aber das Talent des Sohnes nur kurze Zeit leiten konnte, 
da ihn Marten bald übertraf. Er gab ihn daher zu Franz Floris 
in die Lehre, wo der junge Künstler mehrere Gchiilfen traf, wel- 
che seine Begierde nach Buhrn entflammten, und ihn zq übermässi- 
gem Fleisse spornten. Bald wurde ihm aber der Kreis, m welchem 
er sich bewegte, zu eng. und somit ergril? er den _,VVanderstab, 
um in Italien seine Ausbildung zu vollenden. Entziiclat von den 
Leistungen der venekianischen Meister schloss er sich m Venedig an 
Tintorctto an, welchem er landschaftliche Gründe und 'I'hiere in 
die Bilder malte , wodurch er den Grund zu seinem Hufe iu Ita- 
 
anderen 
1520: 
1524- 
und 
1554-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.