Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1824880
Voltz , 
Job. 
Friedr. 
Voltz , 
Ludw. 
Gustav. 
51H 
die KartolTelerndte und mehrere andere trelfliche Bilder könnten 
hier noch erwähnt werden, wenn der Raum es gestattete. Es sind 
schon seine grösseren YVerke ziemlich zahlreich, und dazu konn- 
men noch viele kleinere Bilder mit Figuren und Thieren. 
Eigenhändige Badilungexl. 
Wir verdanken diesem Künstler eine Anzahl von Radirungen, 
welche zu den schönsten Erzeugnissen dieser Art gehören. Sechs 
Blätter erschienen 1845 in einem Hefte in Commission von E. Rol- 
ler zu München. die anderen Radirungen machen Bestandtheile 
der Hefte des Münchner Radir-Vereins aus. 
1  g) Radirungen von Fried. Voltz, Heft von 6' Blättern. 
München 1345. Auf drei Blättern sind je zwei Platten ab- 
gedruckt. 
i) Der sich am Zauue reibende grusse Stier. Links hin Vieh 
auf der Weide. F. Voltz fec. 1345, kl. qu. ful. 
2) Eine liegende und eine stehende Kuh, erstere links vom 
Rücken gesehen. Gegen die rechte Ecke zu der Buchstabe 
V., welcher in frühen Abdrucken fehlt, kl. qu. 4. 
3) Landschaft mit zwei Kühen unter Biininen. Die eine en 
face, die andere im Profil nach rechts, wo man fünf Schaafe 
sieht. Rechts unten: F. Voltz 1845, kl- hoch fol. 
4) Liegende Kuh mit der Glocke im Wiederkanen, der Kopf 
en face, etwas nach rechts. Rechts im Gras V., qu. 12', 
5) Liegende Kuh am, Zaune, im Profil nach rechts. In der 
Mitte unten: Verlag von E. Koller in München, links; 
F. Voltz, qu. 12. 
6) Das Saumpferd mit zwei Kübeln über dem Sattel, im Profil nach 
rechts, wo man nach unten die Buchstaben F. V. sieht, 12. 
7) Der gesattelte Esel nach links. Nach unten rechts: F. Voltz. 
Etwas grösser als das obige Blatt. 
8) Der Bock und die Ziege, die letztere rechts stehend, der 
Bock links zu ihren Füssen liegend. Links unten: F.Voltz., 
in der Mitte: Verlag von E. Koller in München, ltl. 4. 
g) Die drei liegenden Ziegen, die eine im Profil nach rechts, 
jene links vom Bücken gesehen. Rechts unten: F. Voltz 45., 
qu. 16.   
10) Die Ziegen auf der Alp. _Dre1 hegen am Felsenabhange , 
eine vierte liegt auf dem Hügel, und daneben steht der Bock 
von vorn gesehen mit erhobenem Kopf. Rechts unten im 
Rande: Frieclr. Voltz 1845-. hßch 4. Im ersten Heft des 
Münchner Raclirvereins. 
11) Der am Banine sich reihende Stier. Der grosse Baum 91-. 
hebt sich rechts, breitet aberl einige Aeste nach links aus, 
da er vom Rande abgeschnitten ist. Rechts unten im Rande: 
Voltz f., 4. Im zweiten Hefte des Radir-Vereins. 
12) Die Kühe im Stalle. Die eine liegt, die andere beleckt Ite- 
hend das Kalb. Auf dem Buden fressen Kaninchen. Links 
unten im Bande: Fr. Vbltz 1846, 4. Im vierten Hefte des 
Radir  Vereins. 
13) Die Gruppe von Kühen auf der Alp. F. Voltz, qu. 4. 
14) Eine Folge von 12 Blättern mit Handwerken u. dgL, nach 
Zeichnungen seines Vaters, und unter dessen Augen ra- 
dirt, 4. 
Voltz, Ludwig Gustav, Maler, geb. zu Augsburgl825. flex-Bru- 
der des obigen Künstlers, genoss als Knabe den Unterncht sei- 
34 '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.