Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1824732
516 
Vfolhnar , 
Joseph. 
Vollmer, 
Adolph 
Friedrich. 
i) Üer Sieg des Erzlierzogs Carl von Oesterreich über deniGg. 
noral Juurdan bei Ostrach, nach der Couipusition des J. Gg, 
vOiilllül' im Umriss radirrund ausgemalt. H. 15 Z., B:316 Z, 
Q)_(ieneral' Massenn überwindet die Bussen bei Zürich, du 
Gegenstück zu obigem Blatte, und in gleicher Weise B113- 
geführt. 
Diese ärossen und reichen Darstellungen fanden groß. 
sen Beifal .   
5) Ansichten der Siadt Freyburg im Breisgau und ihrer Urnge- 
gebungcn, 8 Blätter nach Fullenweider mit Nilson in Aqna- 
tiuta ausgeführt. 2 Hefte mit Text, qu. fol. 
Vßllmüf, JOSCPh, Landschafts- und Thiermaler, der Sohn de; 
obigen Künstlers, win-de um 1795 zu "Zürich geboren, und in Dres. 
den zum Iiiinstler her-ungebildet. Er malte Ansichten der Schweiz, 
und staFfirte sie mit Figuren und 'l'hierexx aus. Als Thiermaler 
riinrlete er namentlich seinen Ruf. Besonders schön stellte er 
äferde dar, wobei auf die Verschiedenheit der Hagen genau Bück- 
Sicht genommen ist. Doch wusste Vullniar auch andere Thiere gut 
dar-zustellen. R. Pabst lithugraphirte nach ihm zwei Blätter, wel- 
che Löwin und Panther initjhren Jungen darstellen, qu. fol. 
Ansser den Gemälden in Oel lindet man auch schöne Bilde;- 
in Aquarell von ihm. Nach einem solchen lithographirteer ein 
 'Blatt, welches einen verwundeten üanzösischen Garclisten im Walde 
sitzend darstellt, 4. 
Vollmer, Adolph Friedrich, Maler, geb. zu Hamburg 1806, 
machte daselbst seine Studien, und begab sich 1855 zur weiteren 
Ausbildung nach Mönchen, wo er in kurzer Zeit seinen Ruf grün- 
dcte. Anfangs malte er historische Darstellungen und Genrebilder, 
zu seinen Hauptwerken gehören aber die Landschaften und Seestiiekm 
Diese Bilder sind höchst anziehend, und von besonderer Schönheit 
und Klarheit des 'l'ons. Luft und Wasserspiegel können nicht 
reiner dargestellt werden, als in einigen Gemälden dieses Meisters, 
Zu den früheren VVerken dieser Art gehören einige reizende Par- 
tien aus Tyrol und Salzburg, und von 1835 an kanien Bilder 
aus Italien hinzu, deren er nach seiner Rückkehr in Munchen aus- 
tiihrte. Ausgezeichnet schön ist die Darstellung eines Margen: an 
der Seekiiste, wu siehlein reges Leben entwickelt. Schiffe liegen 
am Strande und laln-en ab, die Sonne zertheilt die Nebel am H0- 
rizonte, der wie ein zarter Schleier von den Strahlen röthlich sich 
fiirbti. Die perspektivische Wassertläche, und das Gekräusel der 
NVclen ist, wie immer, meisterhaft dargestellt. Im Jahre 11359 
 brachte er in München eine Ansicht von Venedig zur Ausstellung, 
ein festliches und glänzendes Bild, welches in die angenehmste 
Stimmung versetzt. In dem bezeichneten Jahre VCTDBSS". Vollmer 
München, um in Hamburg neuen Beifall zu erndten. Hier mehr; 
 GI" mehrere Ansichten der Secseite der Stadt, und ihrer Umgehung. 
 In diesen Bildern finden sich alle Schönheiten der genannten Ge. 
 miilde. und weisen dem Iiünstler einen Rang unter den größten 
Seemalern unserer Zeit an. 
Eigenhändige Radiruxigen. 
 1) Der grosse Canal in Venedig, in Claude Lurraiifs Manier 
radirt 1859. für das Album deutscher Künstler. Düsseldorf 
bei J. Buddpus 1340,_qu. ful, 
2) lladirungen hamburgisclierliiinstler. LHeft, mit sechs Land- 
schaften. Hamburg 1859. qu. 4.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.