Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1824716
an 
Vollevens  
Johannes. 
Vollmann . 
Joh. 
Meister. Er malte Landschaften mit Figuren und Thieren. Manch- 
mal brachte er biblische Stalfage an, so wie Gebäude und Ruinen. 
In seinen hessten Arbeiten steht er seinem Mitschüler Dietrici we- 
nig nach, Starb zu Dresden 176g im 61. Jahre. G. M. Heilxnann 
stach 1775 eine Landschaft nach ihm, qu. 4. 
Ein anderer Künstler dieses Namens war um I77ßZeicl1enmei. 
ster am Gymnasium zu Breslau. 
VOIIOVBIIS, JOIIZIUDOS, Maler, geboren zu Gertruidenberg 1649 
war'Schüler von Nicolaus Maas, und stand dann acht Jahre unte; 
Leitung des Jan de Baan, welchem er Draperien und Beivverke 
malte, und auch Bildnisse copirte. Vuzi- 1672 an arbeitege e, als 
selbstständiger Meister, und malte von dieser Zeit an eine Menge 
von Bildnissen, welche noch immer an die gute holländische Schule 
erinnern. Zu seinen früheren Purtraiten gehört jenes des Prinzen 
von Curland, welches so schön befunden wurde, dass sich all; 
Offiziere seines Regiments von Vollevens malen liessen. Auch den 
Grafen von Nassau, und viele andere hohe Personen malte er 
Das Familienbildniss des englischen Gesandter: Scheltan hat leben; 
grossc Figuren.  
Vulhävens starb im Ilaag 1728. Bei van Gool und Descamp, 
findet man sein Bildniss. 
Vollevens, Johannes, der Sohn des Obigen, wurde im Haag 1685 
geboren, und hatte ebenfalls als Bilduifsmaler Ruf. Er war Hofmalep 
der Prinzessin Staathalterix] von Ostfrlesland, der Wittwe des Jan 
Willem von Orauien. In Spesdyck sind die Bildnisse dieser Für- 
stin und ihres Ilofes von lhIIl äßllllilll. Er malte aber auch noch 
viele andere hohe Personen, cla ellesfens als van Dycla seiner Zeit 
galt. Im Jahre 1755 wurde er lMxtglncd der Akederxlie im Haag, 
und 1748 Decan derselben. D. Coslcr hat das _B1ld_n1ss des Theo- 
logen L. T. Pielat nach xhm gestochen, ful, Sem exgenes Bildnis; 
findet man bei van Guul II. B. 
Vollgold, Friedrich Alexander Theodor, Erzgiesser, Model- 
leur und Ciseleur zu Berlin, wurde um 1790 geboren, und an der 
Akademie daselbst Iherangebililet. Er machte reissende Fortschritte, 
besonders im Muilelliren, so dass er zuletzt diese Hunst zur Haupt- 
 aulgabe seines Lebens machte. Als Gravrur lieferte er viele _Slem. 
pel zu Verzierungen für Gold- und Silberarbeitcr, wozu er junge 
liiinstler heranbilslote. Dann finden sich Basreliefs, Büsten, Sxa- 
tuetten, Figuren verschiedener Art, und 'I.'hiere von ihm, theils in 
 Modellen, theilr- in Erz und Eisen gegossen. Er modellirte viele 
 Bildnisse nach dein Leben, selbst jene des Königs, der Königin, 
des Prinzen von Preussexi, und anderer hohen Personen. Die Bii- 
sten der königlichen Familie kommen auch in Eisen gegossen nur; 
ungefähr ä lebensgross. Älollgold ist Modellmeister cler k. Eisen- 
giesserei, und seit 1843 auch Mitglied der Akademie in Berlin. 
VOHIIIBIITI, Johann LOIGIIZ, Landscliaftsmaler. geboren zu Mülil- 
 hausen in Thüringen 1767, widmete sich auf der Universität in 
Halle der Theologie, nxachte aber auch in der Zeichenkuxist solche 
Formchritie, dass ihm als Prediger der Magistrßl Vün Mühlhßllsen 
die Einrichtung einer Zeichenschule anvertraute. Er malte Land- 
schuften in Wasserfarben uml in Oel, besonders Ansichten um 
Wlühlliaxisen. Starb um 1320. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.