Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1823572
140) Das Wappen des Iienjeinarins, am Palmbaum hängend, in 
dessen Blättern Engel Iircuze und Sterne herabfallen lassen, 
Unten vier Verse von P. Scriverius: Quid sibi vult scutum 
quod pendet in arbore mtitum? etc. H. 15 Z., Br. 11 Z. 
141) (H. 116) Das 'I'itelblatt zu einem geographischen Werke, 
in Mitte des Blattes: ARCTICA. Rechts siehtinan zwei Lapp- 
liinder, und gegenüber charakterisirt ein Weib das Elend, 
Oben sitzt ein Wilder auf der liugel, unten ragt ein Bär 
und ein Seehund aus dem Meere. Dieses anonyme Blatt 
schreibt man dem C. Visscher zu, es ist aber von C. van 
Dalen. H. 16 Z., Br. 11 Z- 
142 lt Titelblatt zu einem geografischen VVerke, welches Afrika 
vorstellt, unter der Geste t einer Muhrin mit Fiillhorn und 
Seorpion. Ohne Namen, im Winklefsehen Cataloge dem 
C. Visscher zugeschrieben. H. 16 Z., Br. n Z. 
145) Titelblatt zu einenkgeograpischen _Wcrke, mit der Auf. 
schrift: Blauiana. C ele sitzt auf einem von Pferden und 
Löwen gezogenen Wagen. umgeben von den vier Welttliei- 
len. Ohne Zeichen, im WiDliiElJSCllEIl Catalug dein C. Vis- 
scher zugeschrieben. H. 16 Z. , Br. 11 Z.  
Genrebilder und Landschaften. 
144)  I4) Die Kuchenbäckerin (la Fricasseuse, de Iioeke- 
backster). Sie sitzt vor dem Cainine. Links, wo die Pfanne 
über dem Feuer steht, zündet der Alte mit der Kehle die 
Pfeife an, und auf dem Stuhle sitzt ein Knabe. beide auf 
die Hatze aufmerksam, welche rechts iiber die Bank schleiehg 
Hinter der Alten wendet sich ein Mädchen nach dem Manne, 
der mit dem Glase durch das Fenster blickt. Corn. Visaehel- 
Inv. et sculp. H, 16 Z., Br. 12 Z. I0; L. 
I. Wie oben, ohne Adresse von Cleinent de Jonghe. Logette 
218 Fn, Mariette 275 Fr, Rigal 161 Fr., Ploos van Alllstel 
70 fl., van der Dussen 90 fl. 
II. Mit der Adresse von Clement de Junglie, zwischen dein Feuer- 
heerde und dem Namen Visscheüs. Bei B. VVeigel 5 Tlil. 
III. Statt Jonghds Adresse jene von N. Visscher. 
IV. Die von Basen sen. retouchirten Abdrücke, ohne Adresse, 
welche weggenommen wurde. Die Stelle ist mit Strichen be- 
deckt, und an der Stirne der Bäckerin bemerkt man Punkte, 
Diese Abdrücke gingen zu 4, O, ö. 9 f]. iveg, 
J. Gele hat dieses Blatt in sch. M. copirt. Es kommt im 
frühen Drucke ohne Namen vor. Denn gibt es auch eine 
anonyme Copie von der Gegenseite. H. 6 Z. 1 L. , Br. 5 Z. 1 L. 
Der sitzende Knabe ist von einem Unbekannten geistreich 
radirt, 8. 
145) (H. 15) Der Leyermann, oder die wandernden Musikanten, 
Er ist von fünf liindern begleitet, wovon eines die Violine 
spielt. Eines der schönsten und seltensten Blätter des Mei- 
sters, sehr fein radirt. Rechts unten am Rande: A. van 
Ostade pinxit. CormVisscher fec. aqua forti. 11.15 Z. 11  
Br. u Z. 6 L. 
I. Vor der Schrift. Aeussert selten.  
I1. Vor der Adresse von C-leinent de Jonghe, wie oben. Van 
der Dussen 65 fL, Ploos von Amstel 99  Prochaiit 220 Im, 
Logette 131 Fr., Frauenholz g und 11 fl, 
III. Mit derselben links des Blattes. ' 
IV. Die retouchirten Abdrücke, die Adresse ausradirt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.