Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1823391
332 
Vismara._ 
Visprö , 
heil. Franciscus beziehen. Ein Bildhauer dieses Namens, vielleicht 
GiovannPs Bruder, arbeitete für die Ambrosiana zu Mailand. Gleich- 
zeitig mit Giovanni. oder vielleicht Eine Person mit diesem ist Giu- 
seppe Vismara, welchem Turre in der Kirche S. Vitture al Coriw 
ein Basrelief mit der Himmelfahrt Mariä und zwei Statuen zu. 
schreibt. Von unserem liiinstier sieht man in der Cnpelle S. Giu. 
Buono im Dome zu Mailand ein Brustbild, welches die Nlässiglieit 
vorstellt, gegenüber der Stärke von Isidoro Vismara. Auf dem 
Platze vor dem Palazzo vecchio in Bergamu ist GiovanuPs C0los- 
sale Statue des Torquato Tasso, und an der oberen Abtheilung des 
Palazzo Civicu della Podestadura iänselbst sieht man Statuetteu, 
welche aber einen schlechten Geschmack verrathen. Dann finde; 
man von Gio. Vismara auch Schaumiinzen von bedeutendem Durch- 
mcsser, welche aber von keinem grossen Werthe sind. Sie enthal- 
tcn die Bildnisse des Cardinals Alfonso Litta, des Carlo Maria 
Maddi, Vitiliano Borromeo, Gio. Maria Bidello und ßartoluxueg 
Aresi etc. Auf diesen Medaillen stehen die Buchstaben J. V. F. 
Gio. Vismara arbeitete um IÖÖO  1700- 
Vismara, andere Künstler dieses Namens, s. 
den von Bartoli und von Torre erwähnt. 
Gio, 
Sie wer- 
Vismara. 
VISO, Andrea, Maler zu Neapel, war Schüler von Luca Ginrdaxm. 
 In den Palästen zu Neapel sah man grosse historische Bilder Vun 
ihm, die Gemälde mit kleinen Figuren standen aber in größerem 
' Werthe, wie Domenici versichert. Ein Nicculo Viso, vielleicht 
Andreas Bruder, malte Landschaften. Andrea starb 1740 im 32 
Jahre. ' 
VNÜÜÜ; GIÜSCPPÜ 0 Maler zu Neapel, machte um 1330 seine S{u_ 
dien in Paris, und gründete in Neapel seinen Ruf. Er malte 1355 
einige Bilcler für die neue Kirche S. Francescu (li Paula. Dann 
finden sich auch Staffeleigemälde von ihm, darunter einige mit 
Scenen aus der Revolutionsperiode unter Masaniello. 
ViSPNg, T. X., Maler und liupferstecher. geb. zu Paris um 1730 
machte sich durch Bildnisse bekannt, malte auch Blumen, Früchte 
und Stillleben in Paslell und Oel. Er nrbeiletO xnehrere Jahre in 
Paris, und ging dann nach London, wo der Iiunstler um 1790 
. starb. 
Man findet von Vispre mehrere Bildnisse in Puuktir- und 
schwarzer Manier. Auch andere Meisler haben nach ihm gesto. 
chen, wie Ficquet das Bilclmss das Malers C. Eisen, Cathelin jenes 
des Gabriel Meusnier de guerloil, Graf Caylus die Tochter der 
Herodias mit dem Haupte es Täufers, etc. 
Von ihm selbst gearbeitet erwähnen wir: 
l) Ludwig" XV. König von Frankreich, in schwarzer Ms. 
nier, fol. 
2) Louis Philipp von Orleans (Egalite) in schwarzer Manier, mL 
5) Chevalier d'Eau, in derselben Maxiieryfol. 
.4) Marie Henriette, Tochter Ludwig XV., nach J. E. Liotard 
in schwarzer Manier  fol. 
4) Heilriette de France, zweite Tochter Ludwig XV., von J.M_ 
Nattier als Element des Feuers dargestellt. In schwarzer 
Manier, ful.     
5) ßaPChUS, nach G. Eisen III Scbabmamer, lal. fol.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.