Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1823388
Visino. 
Vismara , 
Giovanni 
Battista. 
381 
  yu. l 
mein geachtete und vorzugliehe hunstler starb zn Venedig 173g, 
im 951.] Jahre. In der (Jallerie zu Leopoldskroxi ist sein Bildnis; 
in Ue   
VVir haben von Visentini eine bedeutende Anzahl von radir- 
ten Blättern, die meistens geistreich behandelt sind. 
. 1) Das Bildniss des Künstlers, jenem des A. Canale gegenüber, 
 xnit Verzierungen. Nach eigener Zeichnung geistreich ra- 
clirt, qu fol. . 
2) Aluis Pisani, Doge von Venedig. P. Uberti pinx. In einer 
Einfassung von B. Crivellari, fol. 
S) llaceulla di vari scizze, ornati etc. 24 Blätter mit Titel, 
qu. fol.    
4) Pruspectus inagni canalis Venetiam. 16 Blätter nach Canale, 
Vcuetia 1755. ful. 
5) Ansichten von Venedig, wie rler St. Marlsuslsirche, des Do- 
genpalastes, verschiedener Kirchen, Caniile etc. 4c Blätter, 
nach A. Canale, s. gr. qu. fol.   
6) Verschiedene Ansichten und Vignetten für das Werk von 
Guicciardini, 53 Blätter,  
VlSlHO, Maler aus Florenz,__wircl von Vasari im Leben des Mariotto 
Alhertiuclli unter die Schuler dieses Meisters gezählt, scheint sich 
aber nach dem Tode desselben zu Francin Bigio gesellt zu haben, 
weil ihn Vasari im Leben dieses Meisters zu dessen Schülern 
1.ählt. Der genannte Schriftsteller setzt ihn iu Zeichnung, Culorit, 
Fleiss und Methode über alle Schüler AlbertincllPs, und somit 
auch über Franciarßigio. welcher in derselben Schule sich gebil- 
det hatte. ln Florenz fand Vasari nur wenige Bilder von ihm, 
diese wenigen aber reichen nach seiner Ansicht hin, um Zeugniss 
von ihm zu geben. Im Hause des Giovanbattista di Agnolo Doni 
sah er ein rundes Bild, miniatilrartig in Oel gemalt, Adam und 
Eva vorstellend, wie sie den Apfel essen. An demselben Orte war 
auch eine Iireuzabnehmung, wunderbar in der Stellung der Figu. 
ren, und von grusser Mannigfaltigkeit. Dieses Bild liam aus der 
 Casa Duni in den Besitz des Marchese Manfredini zu Rovigo, wo 
es für Andrea del Sarto galt. Später wurde die Gallerie Eigen- 
thuiu des Patriarchnl-Selninars in X7enerlig. Visino ging auf Ver- 
anlnssuug einig-er Ilorentmischeir Kaufleute nach Ungarn, wu er 
vieles arbeitete und in Ehren gehalten wurde. Zuletzt aber konnte 
er nach Vasari die Prahlereien der Leute nicht mehr ertragen, un 
als er bei einer Geleglcnheit gesagt hatte, eine Flasche Trebbiana 
und ein Berlingozzusueheu seien mehr werth, wie alle liütlige 
und liütliginnen, die je in Ungarn gelebt hätten, wollte ihn der 
Pöbel kreuzigen. Ein Bischof rettete ihn aus der Gefahr, und zog 
die Sache beim Könige 1115 Scherzhalte. Jetzt fand der Mclshtr 
vriedcr volle Anerkennung, genoss aber sein Glück nicht 11m1" 
lange. indem sein Iiorper dem China erlag. yasari sagt, seine 
Arbeiten fallen in das Jahr 1512, Lanzi, nach einer handschriftli- 
ehen Notiz , dass der Künstler in demselben Jahre in Ungarn ge- 
storben sei.  
Vismara, Giovanm Battlsta, Bildhauer von Mailand, ätammze 
aus einer Familie, welche mehrere Iiünstler zählte. Ein Caslmr 
Vismara arbeitete zu Anfang des 17. Jahrhunderts, und könnte 
Giovannfs Grossvater seyn. In S. Paolq zu Mailand ist ein Bas- 
relicf von ihm, welches die Bekehrung des Paulus vorstellt. Sein 
Sulm Franz war Maler. In S. Maria dcl Pafhdiso daselbst sind 
zwei Üßilliiltlß von ilun, jreeluhe sich auf den? dritten Orden (los
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.