Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1823167
Vinne , 
Jan 
V31! 
der. 
Vinne, 
Isaak van 
der. 
359 
J. van der Vinne hat auch mehrere Blätter radirt, es werden 
ihm aber auch solche von Isaak v. d. Vinne beigelegt, wie die 
Ansichten von Harlem. Doch ist es nicht ausgemacht, ob alle 6er 
folgenden Blätter ihm angehören, da die Initialen J. V. V. auch 
auf die unten erwähnten liiinstler passen. 
1) Viehhecrdc mit Hirten bei einer Hütte, in Pottefs Manier 
radirt. und braun gedruckt. L. v. d. Vinnc deL, qu- ful- 
2) Eine Folge von 25 Landschaften und Intcrioren mit Figu- 
ren, oder vielleicht 2 oder 3 einzelne Folgen. Geistrcich 
radirt, kl. qu. 4. 
Einige schreiben ihm auch die Folge 21 -2Ö zu, welche 
wir im Artikel des Isaak v. d. Vinne erwähnt haben. 
xünnea Jan van der, Bunstliebhaber, der Bruder ("los jiiilgcren 
Vincent van der Vinne, hinterliess einige schöne Zeichnungen. 
Starb zu Harlem 1805.   
Vielleicht sind von ihm jene drei radirtcn Landschaften, wel- 
che im RigaPschen Catnloge summarisch erwähnt werden. Sie sind 
bezeichnet: J.V. V. f. 1706-67. Eben so bezeichnet ist ein See- 
hafen mit Monumenten nach J. Muucheron. 
Vinne, 158811 van der, Zeichner und Badirer, geboren zu Ilar- 
lem 1665, war Schüler seines Vaters Viucent Laurents, widmtvte 
sich aber auch dem Buchhandel, ohne die Hunst zu vernachlässi- 
gen. Er zeichnete Landschaften und malte sie trefflich mit Was- 
serfarben aus. Nebenbei schnitzte er auch Portraite in Holz. aller. 
dieses in den Stunden, welche ihm seine liunst- und Buchhand- 
lung frei liess. Dann le te er auch eine Sammlung von Kunst.- 
sachen an. Starb zu Hariiern 1740. C. van Nuorde hat sein Bild. 
niss gestochen, halbe Figur am Zeichnungstische, nach J. l'(el- 
gersma), gr. 8. ' 
Wir haben von diesem Iiiinstler mehrere Radiruxigen, die eine 
sehr geschickte Hand verralhen. Auf dem ersten Blatte einer il-"olge 
steht: J. des Nageoires fec. Darunter hatte dcr Meister seinen Na- 
men ins Französische übersetzen wollen. Friiher galt dieser Dia- 
gcuires als unbekannter liiinstler. welcher in der VVeise des J. v. 
d. Vinne radirt hat. Sein Ilailptwcrh bilden die Ansichten von 
Harlem, welche im RigaPschen Cataloge genau bssehrieben sind, 
und zwar p. 588 E. unter der Rubrik eines Ungenannten J. V. V. 
1  15) Folge von 15 Ansichten von Ilarlem, mit Staßdage von 
Figuren und Thieren, Barhcn und anderen Fahrzeugen auf 
dem VVasser, Carussen etc. Oben auf dem ersten Blatte 
steht: Gesigten Buijten Harlem  Gedaaxi Door J. V. V. UN. 
ten im Rande hat jedes Blatt holländische Aufschrift, und 
rechts steht die Nummer. H. 5 Z. 2 -4 L. , Br. 6 Z. 1._g 1„ 
I. Vor der Schrift und vor den Nummern, dann vor vielen 
Ucberarbeitungen, wie unten angegeben. lYIan bezahlt ein- 
zelnc Blätter mit 5  4 Gulden. 
II. Mit dem Titel oben auf dem ersten Blatte, mit den Aut- 
schriften und den Nummern unten auf den übrigen Blättern. 
Dann mit der Adresse: B. Cleyilhens te Haarlcm excudil. 
1) De Herreberg Rustenburg. Vor der Schenke vin 
Mann im Mantel, und drei andere Männer im Gespräch- 
l. Vor den Schlagschatten der Figuren, und vor den Kreuz.- 
lagen. Am Himmel bemerkt man die durch das SCÜFIÜCRYPH 
verursachten Striche, die im späteren Drucke nicht mehr 
sichtbar sind.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.