Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1823029
Vin ci , 
Leonardo 
345 
Crozat. Mit eigene Brief eile? Grafen Caylus an Mariette über die 
Zeichnungen. erls 1750, . fol. 
In Augsburg wurden diese Blätter von J. A. P. (Pfeffel) auf 
11 Blättern nachgestochen: Auszug deren Köpfe, wodurch aller- 
hand Gemuthsneiguugen dargestellt werden etc.. fol. Es gibt aber 
auch fTQIUZOSlSClIE Wiederholungen, zum Theil von der Gegen- 
seite. 24 Blätter, lil. II.   
 _Variae {igurae munstrosac ab excellentissimo Pictore L. da 
Vinci quondam delineatae nunc vero aeri ineisae et excusae a Ja- 
eobo Sandrart. llatisponnae 1654. Folge von 10 Blättern mit dem 
Tilßlä auf jedem der übrigen neun Figuren, (i. 
Eine Folge mit Carrikaluren von de Place, dem Schüler Hol- 
lar's railirt und in Bistermanier, 8. 
Anhang von anderen Blättern nach L. da Vinci. 
(Viele Blätter sind oben im geographischen Verzeichnisse unter 
den Bildern erwähnt.) 
Girolamo Savonarola, von einem unbekannten in Hellduukel 
ausgeführt, angeblich nach L. da Vinci, l-il. fol. 
Guido Visconti, Consiguore del Borgo di Soma. Biiste mit 
langem Barte und langem Haar. den Commandostab in derRech- 
ten. J. B. Eoxäainna f. In Prioratws Vite die personaggi militari 
Vienna 177 1 0 - 
Sua Altezza Lord Nassau Claveringe, Principe e Conte di 
Cowper, iäincipe del S. R. J. e Pari della grau Brettagna. L. da 
da Vinci inv. et del. St. Mulinari inc.1'280. Halbe Figur in Punk- 
tirnlailier und roth gedruckt, fol. Diese Person ist apokryphiseh. 
Frauenbild in halber Eigur. Dague sc., 8. Die Belle Feron- 
niere in Paris? 
Grosser Frauenkopf, in Kreidemanier von St. Mulinari gesto- 
chen fol. 
Jhgendlicher Mannsliopf, punhtirt von Bartolozzi, fol. 
Biiste eines Mannes iin Profil mit breiter Mütze, welcher ge- 
genüber einem anderen die Zunge zeigt, während dieser die Lip- 
pen verbeisst. Anscheinlich von B. Franco raclirtf und gestochen. 
Sehr selten. H. [l  5 L-, l_3r. 5 Z. 7 L. 
Büste eines schonen Weibes mit einfachem Haar, en face et- 
was nach rechts. Virtutes nun geminae pulchritudinis decus. Von 
einem neueren Meister nett radirt 8. 
Männlicher Bopf, wie einApdstelkopf im Abendmahl, in Pro- 
fil gegen links, mit starkem lHaupthaar und liinnburt. Sehr selte- 
nes Blatt von W. Hollar k  8. 
Studium von fünf liarrikirten Köpfen, Capitalblatt von W, 
llollar ful. 
Dii: Geschichte der ehernen Schlange. flngeblich nach Leo. 
nardo in Form Eines Iächers gestochen. Schon In Dorignyis Mm 
nier. Breite 20  
Die heil. Familie, wo der Erzengel dem Binde die Waagschale 
reicht. Das Bild im Louväe. (Seit. von B. V. unter RafaePs Na- 
man. H. Ö Z. 8  131" Z- 7 . 
Maria mit dem Iiimle am Fusse eines Berges, dabei Johannes. 
Von B. Dulemlo unter Leonartlds Namen gestochen, welchem 
aber die (Üompusition nicht angehört. 
Maria vom liinde güllüblüUäßl, halbe Figur, von P. C. Lutzen- 
lairchen in Mezzutinto gestochen 1812, fol. 
La Madonna de Lago. L. da Vinci inv. M. d'Oggione pinx. 
6051- yon_ G. Longhi 1825, fol. 
Die hreuzabnehmlln , nach eini en nach Leonardo, nach an. 
 g g
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.