Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1823014
Vinci , 
Leonardo 
daQ 
einem Weihe, ZWG) Blätter Croquis und zwei Blätter mit Pfer- 
den, lol. 
Auch in der Sammlung des Generals Guise in Christ-Curch- 
Collage zu Oxford sind einige interessante Blätter von ihm, be- 
sonders reich war aber die bammlung des Malers Sir Thomas La- 
wrexiee in London, welche nach dessen Tod zerstreut wurde. Die 
Iiunsthäilcller Woodburn brachten die Sammlung durch Iiauf an 
sich, und liessen dann einzelne liunstsehiitze ab, wie die berühm- 
ten Zeichnungen der Apostellsiipfe zum Abendmahl an den König 
von Holland etc. Wir haben aber ein Verzeichniss der Iiunst- 
sammlung des Th. Lawrence, unter dem Titel: The Lawrence 
Gallery. Catalogucs of the choicest speeiruens of original drawings 
by the great masters etc. All collected by Sir Th. Lawrence und 
exhibitcd at lVless. Woodburn's Gallery. London 1855. 56, 8. 
Das fünfte Heft beschreibt 100 Zeichnungen von L. da Vinci, 
Giulio Romano, F. Primaticcio, und P. del Vaga. 
Leonardo da Viuci fertigte auch eine lYIenge von Zeichnun- 
gen, wie sie ihm gerade der Moment eingab. Darunter gehören 
die vielen Studien nach dem Leben. Wenn er irgend einem BIIen- 
scheu mit ungewöhnlichen Gesichtszügen, Bärten oder Haarschmuck 
begegnete, prägte er sich seine Gestalt also ein, dass er sie zu 
Hause getreu zeichnen konnte. Dann ging er lYIissethätern_ bis zur 
Richtstätte nach, um ihre Todesangst und Verzweiflung zu beob- 
achten. Viele andere Zeichnungen entwarf er in Gesellschaften, 
wo er alle Gäste zu erheitern wusste. Bei dieser Gelegenheit zeich- 
nete er gerne Carrikaturen, welche Lachen erregten. Lomazzo 
("Frattato della pitura I. i.) erzählt, dass er einst Bauern zum 
Mahle geladen hatte, denen er so lächerliche Geschichten erzählte, 
dass sie vor Lachen die tollsten Gebärden machten, worauf er hin- 
wegging und sie so getreu zeichnete, dass man sich bei Betrach- 
tung der Blätter des Lachens nicht enthalten konnte. Hie und 
da sind auf diesen Zeichnungen Namen beigeschrieben, und da 
sie den mailändischen Dialekt verrathen, so kann man annehmen, 
dass in Mailand ein Tbeil der Carrikaturen entstanden sind. Eine 
bedeutende Anzaw von solchen sind gestochen, schon in den 
oben genannten  erlsen von Gerli, Mautelli und Chamberlaine, 
dann in eigenen Sammlungen, wie folgt: 
Variae tigurqe et probae artem picturae incipiendae juventuti 
utiles, a Wenceslao Hollar Boh. aq. f. aere inc. Antverpiae Anno 
1635 , lil. qu. lt. 
Die Zeichnungen, nach welchen Hollar diese seltene Folge 
gestochen hat, besass der Graf Arundel. Sie enthält 26 Blätter 
mit geistreich gezeichneten Iiöpfen, monströsen Profilen, und an- 
LlCfClI Entwürfen.  
Variae {igurae et probae a W. Hollar Bohemo collectae et 
aqua forti aeri insculptae. Amverpiae Ao. 1645. Clemcnt de Jonghe 
ezcudit. Folge von 12 Blättern mit Charakterliöpfen und Büsten, 
qu- 12: und qu. 8. 
_D1versae cffigies a W. Hollar aqua fort-i aeri insculptae. Ant- 
verpiae 1648. Folge von 12 Blättern mit Charaliterlsöpfen, je zwei 
auf einem Blatte, der 'l'bdtenkopt' am Schluss, qu. 12. und qu. 4. 
Eine lsiolge von 12 kleinen Blättern mit comisvhen Köpfen. 
Leunard da Vinci im. w. 1101m fecit. n. zz. 41„ In. 1z.ar,. 
Recueil de tötes de charactere et charges, dessinees par 
L. da Vinci llorentin et gräwies par le C.(o1ntel de C.(aylus) (10 
nulnm-irte Kopfe in Rundungen, je sechs auf einem Blatte, nach 
Zeichnungen aus dem franzoaischen Gabinete, und aus jenem v1 n
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.