Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1822875
La Vierge aux balances. Maria mit dem Iiinde auf dem Schoosse, 
wie diesem der Engel die Waagschale des jüngsten Gerichtes dar- 
reicht. Mutter und Kind wenden sich aber davon ab, und bli- 
cken auf den mit einem Lamme spielenden Johannes bei Elisa- 
beth. Dieses Bild des Museums gilt ebenfalls als Leonardifs Werk, 
Waagen l. c. 454 findet aber für ihn die Zeichnung zu schsvach, 
die übrigens gefälligen Charaktere zu lahm, den riithlichen Fleisch- 
ton wie die übrigen Farben zu blühend, was alles mit Mareo 
d'Oggione übereinstimmt. Im Hause des Grafen Sanvitale zu 
Parma ist eine ähnliche Composition, mit Leunardds Namen und 
der Jßllrlilbl 1492. Die Originalität dieses Bildes scheint aber nicht 
entschieden zu seyn. 
Gest. von einem unbekannten B. V., aber dem Rafael beige- 
lßgl- H- 6 Z. 8 L., Br. 4 Z. 7 L. Gest. von F. Garnier, gr. fol. 
Madonna mit (lem säugenden Iiinde, von Solario nach einem 
Carton Leonardds emalt. Dieses Bild ist im Museum, und galt 
früher für Rafael. än der Gallerie Lita zu Mailand ist ein ande- 
res Exemplar. 
Gest. von Vangelisti unter dem Titel! Le premier devoir des 
meres. Raphael pinx, fol. 
Das auf einem Kissen sitzende Jesuskind von Maria unterstützt, 
wie es auf den Händen des kleinen Johannes das Kreuz von Rohr 
empfängt. Auch ein solches Bild wird im Louvre dem Leonardo 
zugeschrieben, Waagen erkennt aber darin eines der gelimgenstcn 
Werke des P. del Vaga, für welchen die Formen, die geriilligeil 
Charaktere, die glühende, in den Schatten etwas dunkle Färbung 
mehr passt. 
Das in den Armen der Maria schlafende Jesuskind, während 
Engel zur Bereitung des Bettes mitwirken Dieses Gemälde gilt 
im Cataloge des Museums als Bild aus Leonardo's Schule. 
Christus mit der Weltkugel nin der Linken, und mit der Rech- 
ten segnend. Diese Büste wird im alten Verzeichnisse der Werke 
des Museums dem Leonardo beigelegt, ist aber jetzt nicht auf- 
estellt. 
g Radirt von W. Hollar 1650, fol. 
Maria mit dem Iiinde und dem kleinen Johannes, im Grunde 
der Donator. Eine solche Darstellung gilt im alten Verzeichnisse 
der Gallerie des Louvre als Leonardoäs Werk, ist aber im Mu- 
seum nicht mehr vorhanden. Vielleicht eine Nachahmung des 
Fresco in S. Onofrio zu Rom. 
Die heil. Catharina mit Krone und Buch zwischen zwei En- 
geln. In der alten Gallerie des Louvre galt eine solche Darstel- 
lung für Original, ist aber nicht mehr aufgestellt. 
Der sitzende Bacchus mit Trauben auf den Thyrsus gelehnt. 
Im Grunde Landschaft. Dieses Bild ist im Musee lraneais unter 
Leonai-dds Namen verzeichnet, Waagen schliesst aber aus dem 
rothen Localton, den harten Umrissen, den schroffen Uebergiin- 
güfl 111 den Schatten, dass es von einem Schüler gemalt sei; die 
Landschaft etwa von Bernazzano. 
In der k. Handzeichnungssammlung zu Paris {indet man ausser 
der eigenhiirldigen Bildnisszeichnung Leonardos eine Zeichnung 
zum Abendmahl im Kloster delle Grazie zu Mailand, welche er 
selbst zu oder nach jenem Gemälde gefcrtiget haben soll. Dann 
ist daselbst (2) die Zeichnung von Rubens nach dem Fragmente 
des Cartons, welcher die berühmte Schlacht von Anghiari vor- 
siellie, Edelink hat diese Zeichnung gestochen, unter dem Titel
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.