Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1822321
Vince . 
Leonardo 
_Vincent, 
Adelqide. 
275 
Vinatzer nahmen in Venedig Unterricht im" Zeichnen und 
Bildhauen, und lieferten lobensvverthe Arbeiten für Kirchen; 
der erste in Bleschey, der andere" zu Preseosta, Ihre Söhne 
Melchior und Mathias Vin azer sehnilzten Ältäre und 
Figuren im Grossen.  
Joseph Viuazer liess sich in Spanien nieder, und galt da 
iiir einen der ersten Bildhauer in Holz und Marmor. Dlun 
erliliirte seine in Kirchen, Gärten und Palästen vorhandenen 
Statuen als Meister-Mücke. Er starb in Spanien 180-1. 
Christian Vinazer aus Gröden verlegte sich Anfangs eben- 
falls auf die Schnitzkunst, fand aber dann in Wien höhere 
Ausbildung. Er wurde 1777 li. leMedailleur, und Mitglied 
der Akademie. VVir haben schöne Sehauniilnzeil von, ihm, 
darunter eine solche mit dem Bildnisse der Kaiserin Maria 
Thercsia zum Andenken ihres Todes gefertiget. Der lievers ist 
von J. N. Wirt. Er fertigte auch lYIedaillen mit den Bild- 
nissen des Iiaisers Josephs II. (gest. von Mannsfcld), des 
Erzherzogs Maximilian (gest. von Q. Mark), der Grafen 
von Kaunitz und Holowrat (gest. von llilrliinsfeliü. des Fiir- 
sten von Iiaunitz 1781, des I'reilierrn,Geileoi1 von Landen, 
(gest. von Adain), des _Grafen von Haddili (gest. von Adam), 
des Chirurgen Brambilla (gest. von Alberti), und des (im- 
fen Carl. von Pelegrini (gest. von Q. Marls 1752), Diese;- 
geschiclite Künstler starb zu Wien 1782 
10 sep h Vinazer, der Bruder des Obigen. kam als Bildschni- 
tzer nach VVICH, und besuchte da die Akademie, an welcher 
er Christiarfs FUSSSUJPfCIL folgte. Ein Basrelief von Silber, 
welches Odysseus und Penelope vorstellt, wurde 1731 mit 
dem ersten Preise beehrt. Seiiien'llili' gründete eine Mai 
daille auf die Anwesenheit des Papstes Pius VI. in Wien. 
Das Bildniss. des liirchenliirsten wurde als das ähnlichste 
von allen erlaliirt. Joseph wurde 1781 Mitglied 'der Akade- 
mie in Wien und dann erster k. lhgürliinzgraveur in Schein- 
nitz, wo er noch um 1812 lebte. 
Seine Schwester lYlar-garetha fertigte zu _St. Ulrich in 
Gröden schöne Figuren in Alabaster. Der grösste Theil der 
Nachrichten über die Vinazer istbdem Sammler von Tyrol 
1807, II. entnommen.  
Vince, 
Leornardo 
11a 
Vinci. 
Vincent, Adelfxuleh geburne Vertus-Labille, Pdänh Verehelichte 
Guyaril, und 1D zweiter Ehe Gattin fies F.) A. Vxneent, wurde 17149 
zu Paris geboren, und von IF.  Vincent unternehmt, unter des- 
sen Leitung sie solche  machte, (lass selbst tlie Alsade. 
mic ihre Zeichnungen mit Bßllallhßellfliß. Ilierauf schloss sie sich 
an den berühmten Pastclhnalcr la Tour an, und noch mehryan  
A. Viucent, welcher damals aus Italien zurückgekehrt war. Diese 
Künstlerin war von dem rütlliclläiül Streben heseelt„ und gelanigte 
auch zu einem riihrnlichen Ziele. Sie malte viele Bildnisse in Pa- 
 stell. darunter solche berühmter Künstler, wie von J. M. Vien, 
Brlchelier, Pajou, A. Vanluo, Ducis und Brizart. Die beiden letz- 
teren sind gestochen, so wie jenes von Vien, welches 1790 S. C- 
Miger in liupfer brachte. Sie nennt sich auf diesem Blatte Glliäfd 
Feinme Viucent. Ihr erster Versuch in der Oeltnelcrei yvar das Pur- 
trait des Bildhauers Guis, womit sie 1781 um den akademischen 
Preis cuncurrirte. Dieses Bild wurde ängcstaunt, lmä Selbst die be- 
Qß k
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.