Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1821720
Vico , 
Enea. 
115 
Am. Lafreri Formis. Sehr selten, ohne diese Adresse. H. 
10 Z. 5  Br. is Z. 3 L. 
Dieses Blatt legt Bartscli XV. 40. einem Unbekannten 
bei, es dürfte aber vun Vico seyn. Der lYIeister mit dern 
Namen Jesu hat es copirt. 
Darstellungen aus der Phantasie. 
5.1) Cartouclie mit Emblem, zwei Löwen und eine Göttin dar- 
stellend. Parcere subjectis, debellare superbos. Ohne Zei- 
chen. H. und Br. 2 Z. 5 L. 
55) Die Devise des E. Vico mit dein Strauss. Tentanda via est. 
 Im oberen Oartunche: Aeneae Viui. Schön und geistreich 
gestochen. H. 4 Z. 2 L., BY- 2 z. I0 L. 
35) b. Die Devisen Carl V., (Plus ultra, mit zwei Säulen und 
Gcnien), Heiririch 11., der Catliariiia de Dleclici, Franz, I, 
und Carl IX. von Frankreich, vier Blätter, welche in Dr. 
PetzultYs Auctiuns-Catalog. Wien 1345. als dem Bartscli 
unbekannte Blätter angegeben werden, kl. ful. 
56) Zwei Greise, der eine am Feuer, der andere gebückt dem 
Grabe zugehend. Qui la pouerta mostra   Oben 15113, 
rechts unten  V. Cupie nach Marc Anton. H. 4Z. 8 L., 
Br. 5 Z. 2 L._    
37) Die Philosophie mit zwei Genien. Auf der Tafel, welche 
sie halten, steht: Chauxar- Cognitio. Links unten E.V. 
Cupie nach Marc Anton. H. f) Z. 5 L., Br. 4 Z. ö L. 
58) Der Opt'erpriestei' vor dein Altare, nach P. del Vaga. Am 
Allare 15112, nach rechts unten E.V. H.OZ.? Br. 5  
59) Die Alte mit der Spindel iin Zimmer. Franc. Parin. Inventur. 
Rechts nach unten das Täfelchen mit AE. V. Seltenes Blatt, 
 
Ein unbekannter Monugrammist hat dieses Blatt cupirt. 
urrl landschaftlichen Grund angebracht. H. 7 Z. 5 L., Br. 
b 2. 5 L. 
Lio) Ein sitzender Wanderer, welcher seinem Gefährten zu trin-. 
ken gibt. Georg. Arret. (Vasari) In. 15-12. E. V. Geringes 
Blatt. H. 8 Z., Br. 5 Z. 6 L. 
M) Beklei-lete Frauenstatue im antiken römischen Costiim, m. 
gcstuclieu. H. 8 Z. 6 L.I B1". 4 Z. i L. 
[12  [iltl Die antiken Statuen aus dem Palast des Cardinals de 
Valle in Rom, jede bezeichnet: Rome in edb. Car. de Valle. 
Jugendarneiten.  _ 
13g) Eine Frau mit entblösster Brust neben einer Priesterin. A_ 
S. Excud. i5lii.  E. V. H. 9 Z. 3  Br. 6 Z. w L, 
45) Eine mit Weinlauh hekränzte Frau. Links unten E, V,  
A. S. Excud. H. 10 Z., Br- 4 Z. .2 L. 
44) Minerva und eine andere Frau. A. S. Excud. 1541  E. V, 
 L.  
Q5) Eine stehende Frau mit der Eule, angeblich nach Farme- 
sands Zeichnung, H. 14 Z. 7' L., Br. 10 Z. 7 L.? 
' I. Wie oben mit der Eule.  
II. Ohne Eule, mit der Adresse: Ant. Lafrery. Romae. 
Die täuschende Copie mit der Eule erkennt man an der 
 rechten Hand des Weibes. Im Original sind alle Finger ge- 
trennt, in der Copie drei derselben beisammen. Links unten 
steht: Franc. Parm. lnv. Vic. Parm. F. 1548. C011 Privileg. 
Ven. In der Grösse des Originals. 
60) Eine römische Dirne am Fasse einer-Pyramide sitzend. und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.