Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1821648
Vicentiui , 
Giuseppe 
Nicölo. 
201 
Andreani sein Zeichen auf die Platte. Auf anderen Blättern steht: 
JOS. NICys VICEN. oder VICENT., auch JO. NIG. VICEN. und 
Jo. Nic. Vicent. Auf einem Blatte liest man: NIC. S. VICENTINO 
T. Der letzte Buchstabe bedeutet nach Bartsch: Tridentinus, 
so dass der Künstler aus Trento gebürtig wäre. Allein dieses lässt 
sich nicht beweisen, und daher kann das T. auch Taglio bedeu- 
ten, so wie das S. Sculptor. Vasari dachte sich unter seinem Jan- 
nicolo Vicentino sicher einen Meister aus Vicenza, und er bringt 
ihn mit Antonio da Trento zusammen, dem Zeitgenossen unsers 
Künstlers. Ihre Blüthezeit fällt in die erste Hälfte des 16. Jahr- 
hunderts. 
Dem Joseph Nicolaus Vicentinus gegenüber tritt der Form- 
schneider Niculo Boldrini, welcher nach einigen von Vicenza, 
nach anderen von Trento stammt, und mit dem Obigen für Eine 
Person gehalten wird. Huber nimmt zwei Künstler an, und 
lässt beide um 1510 geboren werden, den Boldrini sonderba- 
rcr Weise in Wien, so wie er es ist, der dem Papillon in Deutsch- 
land Stimme verschaffte. Der Joannicolo des Vasari heisst bei ihm 
Nicolai Vicemino, genannt Rossigliani. Ein urkundlicher Beleg 
für Boldrini ist dasgrosse Blatt mit Tizian's Venus und Cupido, 
auf welchem steht: icolaus Boldrinus Vicentinus inei- 
debat 1566. Auf anderen Blättern liest man: Nic. bol., und 
Nich." B. V. T. Dann werden auch Monogrammen auf diesen 
Künstler gedeutet, wie der Buchstabe B mit dem I. quer durch. 
Es findet sich auf einem Blatte mit der Anbetung der Hirten nach 
Tizian. Heller (Gesch. d. Holzsch. 135) legt dieses Zeichen dem 
Hans Bur ltmair bei, weil es sich auch auf dem Bildnisse des 
Schwarzenüerg nach Dürer findet. Heller deutet dagegen die Buch- 
staben S. B. auf Boldrini, welche demnach Sculpsit Boldrini be- 
deuten müssten, was dahin gestellt bleibt. Auf einem Blatte mitt- 
lerer Grösse mit der Kreuzabnehmung stehen in einer Einfassung 
die Buchstaben B. F. , welche Boldrini Fecit bedeuten sollen. Ge- 
wagter ist die Erklärung eines Monogramms. welches aus den zu- 
sammenhängenden Buc staben ND. und B. besteht. Sie sollen 
Nicolo Dettu Buldrini heissen. Zum Artikel über Boldrini werden 
wir einen Nachtrag geben. Bis dahin verweisen wir auf das Werk 
von Baseggio.   
Aus dem Gesagten geht hervor, dass die früheren Nachrichten 
über Jos. Nie. Vicentini und Nic. Boldrini verwirrt sind. Grösse- 
res Licht verbreiteten die neueren Schriftsteller darüber, vornehm- 
lich G. B. Baseggio, Memorie dei tre celebri Intagliatori in legno 
Vicentini. Venezia, 8. In zweiter", verbesserter Ausgabe: Intorng 
tre celebri intagliatori in legno Vicentiui. Memoria di Giamb. B3- 
seggio. Bassanu_1845, 3-_ Dieäes VVerk enthalt das lneben der 
Formschneider Giuseppe Nicolo Vicentmo, Nic. Boldrxni und Gin- 
seppe Scolari. Interessant ist auch das Werk von Gius. Cadorin, 
I-acsimile dei Pin rari lntagli in legno disegnati da Tiziano. Auf 
Stein gezeichnet von Aug. Tramontinl. I. Heft, Venezia 1845. roy. 
fol. Dieses Werk enthält Copien seltener Blätter von N. Vicen- 
tino und N. Buldrini. 
Blätter von J. N. Vicentini. 
1) Anbetung der Könige. Maria sitzt links mit dem Kindc 
auf dem Schoosse. welchem sich ein König knieend naht- 
Der zweite umarmt den heil. Joseph, und der dritte em- 
pfängt aus der Hand seines Dieners eine Vase. 1m GPQUÜC 
links kommt das Gefolge der drei Magier heran: Llfllls 
am Stuhle der heil. Jungfrau: F. P. (Franc. Parmensis). Hell-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.