Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1821635
206 
Vicentino , 
Andrea. 
Viccntino , 
Giuseppc 
Nie. 
Dieselbe Composition, von Nat. Cochin für das Werk der 
Cath. Patin gestochen, aber mit Abweichungen, qu. fol. 
Die Kreuzabnehmung, das Bild in der Gallerie zu Venedig, 
gest. von A. Viviani, für Zanotto's Pinacotheca Veneta, fol. 
Die Marter des heil. Lorenz, 158g von einem unbekannten 
Monogrammisten AC S. stark radirt, gr. fol. 
 Der heil. Franz Xaverius, welcher die Heiden bekehrt, ohne 
Namen des Stechers. Aus Louistfs Il grande Teatro della pittui-a 
etc. di Venezia, s. gr. fol. 
Per Doge von Venedig empfängt vom Papst den Ring, gr, 
u. o  
q Der Doge, wie er den Sohn des Kaisers Friedrich dem Papst 
vorstellt, gr. qu. fol, 
Der Empfang Heinrich III. von Frankreich in Venedig 1574, 
r. (u. fol. 
g biese Blätter sind aus dem Grande Teatro di Venezia. 
Die Bilder in der oben erwähnten Residenz zu München, gesh 
in Culmbachk triumphirendem Wundergebäu der churiiirstlichen 
Residenz, fol. 
VICGIIUIIO, Andrea, wird auch A. Palladio genannt. 
VICBIIIZIIIO, AIIIOIIIO, Maler, genannt Tognoni, war Schüler von 
Battista Zelotti in Venedig, und hatte es in der Kunst schon ziem- 
lieh weit gebracht, als er in Briegsdienste trat. Starb 1550, wie 
Hidolfi angibt. 
ViCBIIIlIIO , AIIIODIO, Architekturmaler, s. A. Yisentino. 
Vicentmo, Battista, Beiname des Giambattista Pittoni. 
Vicentmo, Francesco, Maler von Mailand, blühte im u; 
Jahrhundene, In S. Matteo la Bacchetta zu Mailand ist ein 
Bild von ihm, welches die Berufung des Matthäus zum Apostel- 
amte vorstellt. Auch in St. Maria dalle Grazie yvaren im vorigen 
Jahrhunderte noch Werke von ihm. Lomazzo rühmt vornehmlich 
seine Landschaften, und bemerkt, dass man den vom Winde auf. 
geregten Staub zu sehen glaube. In der_ Luitperspektxve hatte er 
eine für sein Jahrhundert seltene Henntniss. Lanzx stimmt III da; 
allgemeine Lob ein. 
Vlcentlno, GiLISEPPG NlCOlO, heisst jener Formschneider, Wg]. 
chen Vasari im Leben des Marc Anton Joannieolo Vicentinr nennt, 
wodurch sich in die chalcologischen Werke Irrthiimer exnschli. 
chen. Man wollte den Joannicolo Vicentino des Vasari retten, 
konnte aber den Joseph Nicolaus Vicentinus nicht damit zusam- 
men räumen, dessen Name auf Holzschnitten v0r_kommt._ Vasari 
musste als Autorität gelten. und um seQem Joannicolo die Stelle 
Zu Sichern, sollte dieser dem unabweislichen. Joseph Nicolaus ge- 
genüber Johann Nicolaus Rossilianus oder Giannicolo Rossigliano 
heissen. Dieser Rossigliano ist aber fingxrt, und somit kam zum 
91'538!) Irrthum, zunächst durch Papillpll, e_l_n Falsum. Vasari hatte 
den abgekurzten Namen Jo. willkürlich _fur Johann statt Joseph 
gelesen, und darin liegt das ganze Geheimniss. 
Der volle Name dieses Meisters: Joseph Nicolavß Vi- 
centini , steht auf einem Helldunkel nach Parmesano, die Hei- 
lung der Aussätzigen vorstellend. Doch sind nur die ersten Ab- 
drücke mit diesem Namen versehen. Im Jahre 1608 181116 1553""
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.