Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1821422
V 6111815 
verluc , 
ßIßUfäUö 
IOD 
sehen aus dem Paradiese, kleines Bild, wie gewöhnlich auf Kupfer. 
Auch Marinen und Landschaften mit Figuren und Vieh kom- 
men vor, iloch ist die Stalfagc-häufig mythologiseher Art. Wie 
die Gemälde, so sind auch seine Zeichnungen sehr zart behandelt, 
mit Bistcr getuscht, und mit Kreide gehöht, _auch in Tusch und 
Buthstcin ausgeführt. Starb im Haag 1057. Descamps, welcher über 
diesen Künstler Nachricht gibt, kennt dessen Lebensgrenzen nicht 
genau.  
Verner, Zeichner, war ein Zeitgenosse von J. F. L. Oeser, wenn 
nicht der Franzose Verdier darunier zu verstehen. Vertier wird 
als Zeichnerzweier Bliittervun Oeser genannt. Sie stellen das cana- 
näische TVeib vor Christus, und das Opfer der armen VVitlwe dar, 
nach Zeichnungen aus dem Winklefschen (Iabinet. 
Vertln, P. Ch, Maler im Ilaag, ein jetzt lebender Künstler.) Es 
finden sich Landschaften und Ansichten von ihm, die zu den bess- 
ten Erzeugnissen der modernen holländischen Schule gehören. Auf 
(ler Briisseler Ausstellung 1845 sah man vun ihm die Ansicht einer 
Stadt zur Vvixiterszcit, mit Figuren von Rochussen. In dem Werke: 
De hollandsche Sehilderschool  Haag 1847, ist eine Original- 
Lithographie von ihm. Sie gibt die Ansicht einer Stadt. 
VGITOIIIIHGII,  3-, Maler zu Antwerpen, wurde um 1814 gebo- 
ren, und an der Akademie der genannten Stadt zum Künstler her- 
angebiidet. Er malt Landschaften und Genrebilder, besonders In- 
temoren mit passender Staffage von Figuren. Auch Bildnisse fin- 
den sich von ihm. 
Eigenhändige Radirungen. 
Die Blätter dieses Meisters sind schön behandelt, und verra- 
then einen verständi en und geistreichen Iiünstl-er, R. Weigel wer- 
thet die folgenden Lglätter auf g Thl. 
i) Das Bildniss Vertommeifs, Pol. 
2) J. Duym im 55. Lebcnsjahre 1600. 3.  
5) Ein Frauenkupf,  
4) Interieur mit. einer Bathsversanlmlung, 1341, gr. qu. fol. 
5) Hplbein wirft den Hofmann die Trcpye hinab, ful. 
6) Interieur mit drei Figuren, 4. 
7) Interieur mit vier Figuren, 4. 
8) Imerieur mit Trinkenden , qn. ü, 
g) Interieur mit zwei Lesenden, qu, [5, 
10) Interieur mit Maler und Hofmann, 4-. 
Vertue, George ,1 Iiupferstecher und Schriftsteller, wurde 163i in 
London geboren, und trat Anfangs bei einem Wappenstecher in 
die Lehre, welcher ihn aber vfenig fördern konnte. Grösscrexi 
Nutzen zog er aus der Unterweisung des Iiupterstechers M. van 
der Gucht, da ihm dieser auch. den Besuch der Akademie gestat- 
tete. Im Jahre 1704 begann er für eigene Rechnung zu arbeiten. 
indem er ran G. Kneller einen Gönner fand, welcher ihn dem Lord 
Sommer empfahl. Von dieser Zeit an stach er eine grosse Anzahl 
von Bildnissen berühmter Personen seiner Zeit, und auch SOlChC 
nach alten Meistern. Von entschiedenem liunstwerthe ist indes- 
sen nur der geringere Theil dieser Blätter. Die ängstliche Genauigkeit 
in der Nachbildung lässt die Bilder trocken erscheinen, S? das! 
sie wenig Anziehendes haben. Doch ist er auch in seinen eigenen 
Erfindungen nicht schwunghaft. Die meisten Blätter sind gestu-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.