Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1821408
Vcrstappen , 
Jan. 
Vcrslccgs , 
Jakob. 
183 
VCPSUÄPPBII, Jan; Landschnfrsmalcr, machte seine Studien ah {ler 
Akademie in Brüssel, und begab sich 1845 nach Itahcn. Seme 
Bilder sind in allen Thexlen lobenswerth. 
Versteev 
D! 
Jan: 
s. den 
folgenden 
Artikel. 
Verätßeg, Mlchßl; Maler , geb. zu Dortrecht 1758, war der Sohn 
des Uhrmachers und Schillers Jan Verstccg, welcher Marinen zeich- 
nete und malte, und. als Autodidakt grosses Lob verdient. Er liess 
e; auch geschehen, dass der Sohn sich der Kunst widmete, und 
gab ihn dem Seemaler A. van XVanum' in die Lehre. lälierauf 
bldetc er sich unter Leitung des Malers Joris Ponse weiter aus. 
welcher ihn aber nur in der Oclxnalerei förderte, da dieser Blei- 
stcr Blumen und Früchte malte, wofür Versteeg wenig Neigung 
halte. In jener Zeit machte er sich durch Landschaften, bekannt, 
schlug aber auf Anrathen des Jan van Leen eine andere Richtung 
ein, da ihm dieser Genrebilder vorzüglicher holländischer lYleister 
zum Cnpiren gab. Von dieser Zcil; an malte er Gegenstände, wie 
sie G. Dow, G.Schalken und B. de Hooghc liebten, meistens mit 
lierzcn und Lampenbeleuehtung. Diese Eilclstbilxler sind sehr zart 
liehandelt, und machten dem Kiinstler in iveiit-m Kreise einen 
riihmlichen Namen. Eines seiner früheren Werke wurde für das 
lVIDSCLlHi des Louvre um 6000 fl. angekauft. Linden van Slinge- 
land, der Gönner unsers Künstlers, besass ebenfalls eini e Bilder 
von ihm, wovon eines bei der Auktion mit 1215 ll. bezahlt wurde. 
Eines seiner schönsten Bilder ist die Spinnizrin bei Lampenschein 
in Schallseifs Manier, welche sich in der reichen Sammlung das 
H. Vrancken zu Lokeren befindet, und in de BasUs Annales du 
Salon de Gand, p. 96. abgebildet ist. Auch in den Sammlun- 
gen Brantano zu Amsterdam, Ondervvater van Puttershoeck, Zuy- 
leu van Nyeveld, van Tets, [van Suchtelen zu Dortreeht sind 
Werke von ihrn, mitdem Fleise eines Mieris behandelt. Sehr 
schön ist van Snchtcleifs Bild, welches den nächtlichen Besuch 
des Heilandes bei Nicodemus vorstellt. Dann finden sich auch 
trelTliche Zeichnungen in Tusch und Aquarell. J. Beme A. Z. 
stach nach Sßiller Zeichnung das Bild eines lesenden Gelehrten 
bei Lichtschein, qu. ful. . 
 Verstceg war Mitglied des niederländischen Instituts, und jenes 
der Akademie in Antwerpen. Starb zu Dortrccht 1345 im 35. Jahre. 
Versteegh, Dirk (ThGOÖOT), Zeichner zu Amsterdam, iibte 
die linnst nur zu seinem Vergnügen, brachte es aber zu einer 
beileutenrlen Stufe der Yollliommeljllßlt- 1111 Jjihfß 1308 wurde er 
Mitglied des h, holländischen Instituts, nncl 1m folgenden Jahre 
Direktor der städtischen Zeichnungs-Akpdemie zu Amsterdam. Es 
 finden sich fhistorische Zeichnungen vorrihm, welche gewöhnlich mit 
schwarzer Kreide auf Naturpapier ausgeführt sind. Verstecgh hatte 
auch eine schöne Sammlung von Handzeichnungen grosser Meister, 
welche schon 1792 in öffentlichen Blättern gerühmt wurde, Im 
Jahre 1823 ging sie den Weg der Auktion. 
Versteegs, Jakob, Zeichner und Maler, wul-ae um 1750 in m- 
recht geboren, und dasclbst zum Künstler herangehildet. Er malte 
holländische Landschaften und Ansichten, welche mit Figuren staf. 
{in sind. G. Philipp Jalsobsz stach nach ihm verschiedene Ansich- 
ten der Stadt Amsterdam, und J. le Veau und P. J. Duret viel- 
Blätter mit Lustorten bei Utrecht, welche mit französischen und 
holländischen Aufschriften erschienen: l) Le Mail d'Utrecht Im;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.