Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1821367
Verschuring, Hendriek.  Verschurmg, Willem. 170 
Q 
Verschuring wurde zum Bürgermeister in Gorcum gewählt, 
nahm aber die Stelle nur unter der Bedingung an, dass er nicht 
minder seiner Kunst oblie_ en dürfe. Im Jahre 1690 ertrank er in 
den VVellen, da das Schiä vom Sturme umgevvorfen wurde. B. 
PEpicie hat sein Bildniss gestochen, nach dem eigenhiimligen Ge- 
miilde des Meisters. Auch bei Houbrackeu, Weyerman und Des- 
camps kommt es vor. 
Stiche nach H. Verschuring. 
Das Bildniss des Christoph Wittich, gest. von A. v. Zylvelt. 
Cavallerieangrid bei Ruinen, linlis ein galopirendes Pferd. H. 
Versuring f. 1673. Copie von Basan, breit radirt, qu. fol. 
Ein Cavallerieangriff" bei einer Ruine. H. VV- f. 1678. Wer- 
schuring. Radirt, hl. qu. fol. 
Die Werkstatt des Hufschmieds, gest. von G. Hoet. 
Ein jun er Mann im Mantel mit dem Hute rechts an der Säule 
ein Pferd hailtend, dabei zwei Hunde. H. Verschuring pinx. Haens- 
bergen fecit 1662. Geistreich radirtes und höchst seltenes Blatt. 
H. 8 Z. I; L., Br. 6 Z. 7 L- 
Livre de paysages inventes par Vanude (v. Uden) et Verscure 
(Verschuring) gravcs par Soubeyran. AParis chez Odieuvre, qu. 4. 
In dieser Folge von 6 Blättern sind zwei nach Verschuring, 
hier auch noch Vesevres geschrieben. 
Livre de paysages dessin. pat- Ditferents grands tnaitres et grav- 
gar Soubeyran, kl. qu. 4. 
Auf einem dieser Blätter heisst der Künstler Vesevres, auf an- 
deren Verscure. 
Eigenhändige Radirungen. 
Wir verdanken diesem Meister einige radirte Blätter, welehe 
als geistreich gezeichnete, und mit leichter Hand ausgeführte Skiz- 
zen zu betrachten sind, und selten vorkommen. Bartsch, P. gr. 
I. 123, beschreibt vier solcher Blätter, welche in hohen Preisen 
stehen. Jedes der beiden ersten werthet B. Wcigcl auf 16 Thl. 
1) Die Schlacht. Zwei Reiter verlassen das Schlachtfeld, und 
fliehen nach links hin. Der eine hat einen Schild, der 
andere stösst ins Horn. H. Verschuring f. H. 7 Z. 4 L., 
Br. 5 Z. 5 L. 
I. Vor den Ueberarbcitungen mit der Nadel am Halse des 
Pferdes, auf welchem der Reiter mit dem Schilde sitzt. 
 II. Die retouchirten Abdrücke an jener Stelle, wahrschein- 
i scheinlieh von Verschuriug vorgenommen. 
2) Die Reisenden. Der Mann sitzt im Mantel zu Pferd. unl 
die Frau mit dem liinde auf dem Esel. Nebenher läuft der 
Hund. Links auf dem mit Biiumen besetzten Berge sind 
zwei Bauern. H. Verschuring f. Das Gegenstück zu obi- 
gem Blatte.    
3) Ein liegender Hund, welcher Flohe sucht. Links sieht man 
einen heulenden Windhund vom Riichen. Links vorn am 
Boden das Monogramm HV S. H. 2 Z., Br. 5 Z. 2 L. 
4) Die drei Hunde. Der stehende Windhund bliclst nach links, 
wo ein Jagdhund liegt, und der andere steht. Wie oben 
bezeichnet. H. 2 Z. 1 L., Br. 5 Z. 2 L. ' 
VGFSOhlIFiIIg,  Maler, geb. zu Gorcum IÖET, War Schü- 
]gr semes Vaters Heinrich, und stand dann in' Delft unter Lei- 
tung des J- Verkolje, in dessen Weise er mehrere Bilder nxalle, 
I2 '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.