Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1821215
164 
Vernet , 
Ignace. 
Vernici , 
Giovanni 
Battistn. 
sepli sorgte. Der eine war Bildhauer, und fertigte viele Rahmen 
zu den Gemälden des Onkels. Der zweite, Namens Joseph, er- 
lernte die Malerei, und scheint sich in Marseille niedergelassen 
zu haben. Er wurde noch 178i von C. J. Vernet beschäftigen 
Unter diesem Jahre ist in Joseph's Tagebuch eine ihm fiir Maler- 
beiten und Vergoldungen ausbezahlte Summe notirt. Der dritte,- 
Bruder, Antoine Vernet, war Geistlicher. 
Vefnet, lgnace, Maler, wahrgcheinich der Bruder des Claude Joseph 
Vernct, dessen Taufnamen Mr. Acbard nicht erfahren konnte, 
Ignacc kommt indessen im Taufregister von St. Genest in Avignun 
nicht vor, nur ein Johannes Antonius, Filius naturalis et legigj, 
mus Antonii Vernet, ist unter dem 15. September 1716 315 Tiiuf. 
ling eingetragen. Dass aber dieser Maler gewesen, ist nirgends 
angegeben, und somit halten wir den Ignace Vernet fest, weil es 
im Journal de Paris 178i Nr. 115 hßiSSlI, Vemüßr (Weirotter) habe 
nHCll ihm (1779) den Ausbruch des Vesuv gestochen, nicht nach 
dem berühmten Joseph Vernet, dem älteren Bruder desselben. Auch 
die France litteraire eignet das Gemälde dem Ignace Vernet zu, 
nach Welchem auch Murghen (1751) einen Ausbruch des Vesuv 
gestochen haben soll. 
I. Vcrnct ging vermuthlich mit seinem Bruder nach Rom, und 
von da nach Neapel, wo er die Malerei übte und im kräftigen 
Mannesalter starb. Dass er zwei Bilder des Ausbruches des Ve, 
suvs gemalt habe, ersah Aehanl aus dem Tagebuche des Joseph 
"Vernet, da derselbe sie von Mme. Michel, Graveurin in Versailles, 
um 244 Fr. gekauft hatte.  
Vernet, der Bruder Josephs, hatte einen Sohn, dessen sich 
Joseph väterlich annahm. Er licss ihn nach Paris kommen, um 
seine Erziehung zu leiten, der Jüngling gerieth aber in die Hände 
der Werber des Regimentes cPAuvergne, und musste später nach 
St. Domingo ziehen, wo seine Spur verschwindet. 
VETIIGI, JQSBPh, genannt Lauzet, Maler, wurde 1797 zu Paris 
geboren, und von Michallon unterrichtet. Ex: malt Lfmdschaften 
und Viehstiicke, auch Jagden und Schlaclxtlnlder. Du: Gemälde 
dieses Meisters sind lobenswerth, sie kommen aber den Werken 
des berühmten H. Vernet nicht nahe. 
Vernßt, Jllles, Miniatlxumaler. wurde 1795 zu Paris geboren, und 
machte sich durch c'ine grosse Anzahl von Bildnissen bekannt, die 
sich durch Aehnlichkeit und sorgfältige Behandlung gmpfehlen. 
Vernez, Pierre, Maler zu Paris, ist durch Genrebilder bekannt 
Im Jahre 1856 eihielt er den Preis des Hergogs von_ Orleans mit 
einem Gemälde, welches das Pferderennen in "Chamlny _VQ"5te11I. 
Dann finden sich noch mehrere andere Thierstucke von Ihm, so- 
wohl in Oel als in Aquarell.  
jüngite 
VCTÜeta_AlfY-'edg Miniaturmaler zu Paris, der 
ten liunstler dieses Namens, malt Purtraite. 
der genann- 
Vernia , 
Girolamo 
Campagna. 
Vermcl, Gnofannl Battxsta, Maler von ßdogna, w" Schühl. 
der Carraccx. In Pgsaro, Urbmo und Fossonxbrone sind nach 
Malvasia schöne Bild_er von ihm- Slürb 161? als erster Iioilxualer 
(lt-s Herzogs von Urblno.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.