Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1820837
Vernay. 
Vcrnet  
Antoin'e. 
Dasßßildniss des Carcllinals deNoailles, grossc Vignette. 
St. Joachim lehrt die heil. Jungfrau lesen, gest. von S. Thu- 
massin-r, fol.  
Das Wunclermit den Fischen und Broden, reiche Cumpm 
sitiun im italienischen Style. Inventc par feu Jean Claude Audi-u", 
et terminö pai: Vernansal avec augmemation. G. Audran Sculp, 
Gumpusition von 38 Figuren. H. 21 Z., Br. 25 Z. 6 L. 
Der besessene Blinde; der gcheilte Stumme; die EfWCCkuhn- 
der Tochter des Jairus, drei Bilder in Notre-Dame zu Paris, gesä 
von N. Tarclieu, ful. 
Die Gesetztafeln. Eine biblische Allegorie: Ln Loi a (316 
clonnä par Meise, mois la Grace   Juli. I. 17. Gest. van 
S. Thomassin 1704, fol. 
Eine Allegorie für eine theologische These. Paris 1702. In 
zwei Blättern, das eine von Vemausal selbst geützt. 
Vcrnay oder Vermay, Maler, war um_ 180g -_15 ifeParis thü- 
 tig. Er nmlte romantische Scenen, gewlihnhcll m kleinem For- 
mate. Im Jahre 1808 erhielt er für ein Bild, vyclciles Maria Stuart 
 vorstellt, wie sie das Todesurtheil vernimmt, die silberneMn-daille, 
Dieses Gemälde oder eine VViedCrholung, war 1815 Wlßdßr aus- 
gegtellh 
Verne , 
Claux 
des 
de 
Vouzonne. 
Vernertam , 
Franz 
Werner Tamm. 
VGIIIBSSOH, BIiGGiUS, Kupferstecher, ist uns nach seinen Lebens_ 
Verhältnissen unbekannt. Es soll auch ein jüngerer Künstler (um 
ses Namens gelebt haben; anno? 
1) Das Opfer Noah's nach der Sünclfluth. B. Vermessen St, 
(In. fol. 
2-) Gott erscheint dem Moses im feurigen Buschc. N. Puugsin 
pinx. Vernesson sc., gv. qu, fol.  
5) Eine heil. Familie. B. Vemessun sc., qu. iol. 
Vernet  , Antoine, der-Stammvater der Familie dieses Namens 
befasste sich in Avignon {nit einer untergeordneten Gattung de; 
Genaue Nachrichten über die Familie Vernet verdanken wir 
durch gütige Verwendung des beruhmten Reisenden Ihm 
Moriz Rugendas dem Mr. P: Aehard, Arehivistehie 1a 
prcfecture de Vaucluse, zu Avignen. Wir drücken hier zu, 
gleich für den ausführlichen Bericht  d. d. 261 Jan. 1850) 
unsern Dank aus, und bekennen offen, (15155 wir uns einer 
so grossen und uneigennützigen Getalligkeit nur höchst sel- 
sen zu erfreuen hatten. Die Bedeufung des Wortes Cum. 
plaisance, als vla douceur et faciluefle caractere qui fait 
quwn acquiesce aux sentxmens, aux deslrs des autresn; fühlt 
nur der Franzose in vollem Maasse. Wir müssen hier auch 
dem Mr. Hequien in Avignon unsern Dank zollen, welche,- 
etwas früher von_ S. _B0nifaei_c in Corsica aus durch 11m, 
Rugendas uns Mitfghellungen uber die Vernets machte, und 
seinem freundschaftlichen Verhältnisse zu Mr. Aeliard ver- 
danken wir zunächst die historischen Nachweisungen, wel- 
ehe dieser aus urkundlichen Belegen über eine liunstlerlh-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.