Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1820648
Verhoeven , 
Jan. 
Veri 
oder 
Vieri , 
Ugolino. 
107 
sich ein von ihm radirter Plan der Stadt und Gegend Berg am 
Rhein 1605, und ein Blatt, welches den Prinzen Moriz von Nassau 
vorstellt, wie er einen flemxnischen Damm einnimmt: Abraharnus 
Verlioevenus Anlwerp. exc. 
Dlcss ist der ältere Künstler dieses Namens, ein jüngerer macht 
sich durch folgendes seltene und schöne Blatt bekannt: 
Seren. Isabella Clara Eugenin etc., halbe Figur einer Nonne. 
Rubens pinx. Abraham Verhbeven juu. perinissu Rubeni sc. et 
exc. , fol.  
Im Catalog Paignon Dijonval wird ein kleines Bildniss dersel- 
ben Fürstin einem Alexander Verhoeven zugeschrieben, 
VCThOCVÜÜ, Jan, Maler von Mecheln, war vermuthlieh Schüler 
von G. Metzu. In der St. Jalsolfs liirche der genannten Stadt ist 
ein Altarbild, welches den St. Hieronymus vorstellt, in Metzifs 
Weise gemalt, wie Descamps versichert. 
VßPhlllSt, E1135, Blumenmaler, war gegen Ende des 16. Jahrhun- 
derts thätig. Er ist vielleicht einer der Vorfahren des Peter' van 
der I-lulst. Von seinem Daseyn spricht ein seltenes Blatt, welches 
eine reich verzierte Vase mit vielen Blumen, und im Grunde Land- 
schaft vorstellt. Heinr. Hondius sc. et exc. Hagae 1599, s. gr. roy. fol. 
Vßfhlllät, Pl-y Bildhauer, arbeitete im 17. Jahrhunderte in Holland. 
In der Kirche zu Widwolde (Gröningen) ist das Grabmal den Ba- 
ron Carl Hieronymus van Im- und Kniphausen von diesem ge- 
schickten Iiiinstler 1660 gefertiget. Die Statue des Barons liegt auf 
dem reich verzierten Sarkophage. 
Bart. van der Hulst malte das Bildniss des Vcrhulst, welches 
1757 der Bürgermeister Sam. van Huls im Haag kaufte. 
Verhulst, Jan, Maleij geb. zu Mecheln 1775. ma-hte seine Stu. 
dien an der Kunstschule daselbst, und liess sich dann in Brüssel 
niedcrrwo er Hufmaler des Prinzen von Oranien und Professor 
an der Akademie wurde. Verhulst machte sich vornehmlich durch 
seine Bildnisse Ruf. Er malte jene desPrinzen von Oranien, des 
Königs und der Königin, und anderer hohen Personen. In den Ca- 
bineten der Kunstfreunde sind auch historische Darstellungen und 
Genrebilder von ihm zu finden, wie ih jenen von dTioogvoi-t, 
Honessy etc. 
Verhulst war Mitglied der Akademie in Gent, und starb zu 
Brüssel 1820.  
Verhulst , 5, 
V81! 
auch 
der Hulst. 
verllllyk, COrnCllS, Maler, geb. zu Rotterdam 1658, war Schüler 
von Abraham Hondius, und zeichnete sich Anfangs durch Jagd- und 
Thierstiiclse aus. Später nahm er in Rum den Buurguigmm zum 
Vorbilde, und malte Schlachlstiicl-tc in der Weise desselben, ilererx 
nach Neapel, Savoyen, Paris und nach Deutschland hamen. Auch 
Landschaften, Märhte 'u. dgl. malte dieser liiinstler, gewöhnlich 
im kleinen Formate mit Figuren in CalhJÜs Weise. Seine Bilder 
wurden sehr geschätzt und als geistreiche Arbeiten geriihmt. Ver- 
huyk lebte mehrere Jahre in Bologna, nach Lanzi noch 1718- Elf 
könnte aber mit Peter Verhoek verwechselt werden. Diess ist bei 
Pilkington der Fall, welcher ihn Peter Cornelius Verhuyk nennt. 
Veri oder Wien, Egolmo, S. Üguliliü da Siena.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.