Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Veit, Ph. - Vouet
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1819458
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1820549
Vercnüael , 
Nicolanxs. 
Verendrcnt. 
97 
dass seine Bilder in England unbeachtet blieben. Diess ist indes- 
sen unrichtig, denn Walpole bemerkt, dass Veuelsfs Gemälde mit 
ungeheueren Preisen beehrt wurden, was indessen nicht hindert, 
ihn geringer als van Huysum zu stellen. Der Herzog von Bucking- 
ham war sein besonderer Gönner, und beredete ihn eines 'l'zlgcs, 
auch sein Bildniss zu malen. Verelst sänmte nicht, den Auftrag 
zu vollziehen, obgleich der Herzog nur in boshalter Laune den 
liiinstler dazu aul" efordert halle. Dieses Bildniss war aber fast 
mit Blumen bedecit, so dass Lely und andere Maler dariiber 
lachten. Verelst hielt aber in seiner Einbildung nichts für unmög- 
lich, und fuhr fort Bildnisse zu malen, die bis zum kleinsten De- 
tail lleissig vollendet waren. Doch fehlten nie die Blumen, und 
zuletzt wurden die Bildnisse des Verelst zur förmlichen Mode, so 
dass selbst Lely in Nachtheil kam. Der Stolz und Eigendünhel 
dcsMeistcrs, svelcher schon dem Herzro von Buckingham Stoff 
zum lachen gab, nahm aber xnit diesem geiiall zu, und artete zu- 
letzt in VVahnsinn aus. Er hielt sich für den König der Malerei 
und den Gott der Blumen, und glaubte selbst dem Könige von 
England nicht ilaöhstehen zu dürfen. Zuletzt musste man ihn der 
Freiheit berauben, und als die Heilung eingetreten war, konnte 
er nicht mehr malen. Pilkington lässt den Künstler um 1710 im 
46. Jahre sterben, Fiorillu will aber wissen, dass der Künstler ein 
hohes Alter erreicht habe. Balkenm behauptet, derselbe sei 172i 
in London gestorben.  
Vcrendael, NIOOlGUS, Blnmenmaler, geboren zu Antwerpen 1659, 
befliess sich eines genauen Studiums der Natur, und führte seine 
VVcrhe mit grbsster Sorgfalt aus. Seine Vorbilder waren Prligntin 
und van Huysum, welchen er aber nicht ganz gleich kam. _In den 
Gallerien zu Wien, Dresden, Schleissheim, Pommersfelden u. s. w. 
sind Bilder von ihm. Daraus geht hervor, dass der Künstler nicht 
allein Blumen und Früchte, sondern auch Thiere und Stillleben 
malte. Das Bild im Belvedere zeigt eine auf dem Tische stehende 
Vase mit Blumen, und dabei steht ein Crucifix, ein Todtenlsopf, 
eine Schreibfedei- und eine Uhr. In Dresden sieht man zwei Geuiälrle 
mit Affen, wovon die einen in Conversation begriffen sind und Be- 
suche annehmen, die anderen an der Tafel versammelt sind. Ein 
anderes reiches Bild daselbst ist von Verendael, Ch. Bicläs und P. 
Tcniers gemalt. Es stellt eine Iiiiche vor, vielche Teniers malte, 
dann tudtes Geflügel und eine Katze von Biclasr, und ein Gefäss 
mit Blumen von Verendael. Letzterer ist sicher jener Munogram- 
mist bei Brulliot I. 2007, 3027. Auf: dem 'l'hierstü.else steht das 
 Itlunoggruinm V. P., was Vcrendael pinxit bedeutet, und auf Still- 
mlpleben das Munugrannn V.  d. h. Verendael rltßßlt. VVaxeleg und 
" iärjäeseztm m glauben indessen nicht, dass dieser Itunstler auch tudtes 
flzflfiiäilügell und andere Stillleben gemalt habe, und sie nehmen (lafiir 
 elfiexiunbeltniixitexi Verenduel an. Unser {Künstler stärb 171? in 
Antwerpen.   
Verendrcnt, Hupfcpstechcr, nrbgilctc im 18. Jahrlxundäxlto in Paris. 
"Füssly jun. wül wissen, dass (licscr Name erfunden S01, allein er 
qsßwclgt auf fulgenden Bliitgcrnt 
  La-vicille gouverunxlte, nach Grenze, in 'I'u.sci1manier, fnl- 
  2) Les Baigneus s flamamles.  Badende lYIiidcheu unter emer 
V Höhle , uachfß. Poelexxburglz. Vcrendrent sc., gr. fol.  
5) La Masure. fBadende Mädchen bei altem Mnuerwerkulcl. p. 
Id. sc. Das Gegenstück.  
Nuglerls Künstler-Lax. Bd. XX. 7
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.